Jacqueline Fritz will eine Skitour gehen – mit einem Bein

AUTOR/IN
Dauer

„Das ist glaube ich echt ein ergreifender Moment, wenn wir da oben stehen und das gemacht haben.“ Jaqueline Fritz ist 23 als sie nach einem falsch behandelten Bänderriss und infolgedessen 8 Jahren Krankenhaus ihr Bein verliert.

Sie kämpft sich zurück ins Leben, lässt sich von ihrer Behinderung nicht entmutigen, findet im Sport ihre Bestimmung; Klettern in der Paranationalmannschaft, eine Alpenüberquerung auf Krücken und jetzt ihre neueste Mission: Skifahren lernen.

„Die Idee ist eigentlich völlig verrückt für mich Skifahren zu lernen. Eigentlich mochte ich bis zu diesem Jahr den Winter nicht. Aber ich liebe die Herausforderung und ich weiß, dass noch nie jemand eine Skitour komplett einbeinig gemacht hat.

„Viele Behinderte bekommen immer gesagt: „Das geht nicht, und mach‘ das nicht, das ist viel zu gefährlich.“ Ich möchte einfach zeigen, dass wenn man das behutsam und langsam macht, man trotzdem ganz viel schaffen kann. Und da will ich anderen mit einen Aktionen einfach Mut machen.“