Vera Tenzler ist Köchin in der Uni-Mensa Trier – die Gourmetküche hat sie hinter sich gelassen

Dauer

Vera Tenzler hat von der Gourmetgastronomie in die Großküche gewechselt. „Ich bereue nicht eine Sekunde“, sagt sie. In der Mensa der Universität Trier bereitet sie mit ihren Kollegen Mittagessen für rund 3.000 Studierende zu. Da gehen an einem Mittag schon einmal 30 Kilogramm Kartoffeln über den Tresen. Diese werden vorher kräftig gewürzt – Kräuter der Provence und Knoblauch werden nicht in kleinen Prisen gestreut, sondern „mit Schippen oder Schaufeln“ über den Erdäpfeln verteilt.

„Immer reichlich, das gibt gutes Aroma.“

Wenn jeden Tag zwischen den Vorlesungen der Hunger der Studenten gestillt werden muss, wird es stressig für Vera und ihre Kollegen. Doch das Mensa-Team bleibt positiv und nimmt die Aufgabe jeden Tag aufs Neue an. Und Vera weiß: Ihre Kundschaft ist anspruchsvoll – Gutes Essen zu günstigen Preisen.

„Es ist für mich eine schöne Herausforderung, die Studenten so glücklich zu machen, wie in der Gastronomie. Die Qualität muss hier genauso stimmen wie in einem Restaurant.“

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG