Jacky Kirsch aus Schleich fährt barfuß ohne Skier Wasserski auf der Mosel

AUTOR/IN
Dauer

„Die Familie ist mir sehr wichtig, vor allem, weil wir durch den Sport immer verbunden sind.“ Als Tochter zweier Wasserski-Legenden wurde Jacky der Sport in die Wiege gelegt. Im Barfuß-Wasserski – das heißt ganz ohne Skier – gehört ihre Mutter Steffi zur Weltspitze: Die Orthopädin war schon mehrere Male Welt- und Europameisterin.

Ihr Vater Franz hat den Sport nach Deutschland gebracht und ist seit vielen Jahren Nationaltrainer. Kein Wunder also, dass Jacky mit gerade einmal zwei Jahre zum ersten Mal auf Wasserskiern stand – an ihrem vierten Geburtstag hat sie es dann barfuß ausprobiert. Der Sport stand schon immer im Zentrum des Familienlebens. In ihrer Kindheit hielt sich Jackys Begeisterung aber in Grenzen:

„Ich fand den Sport immer total nervig. Erst als ich zwölf war, habe ich so richtig angefangen zu trainieren, so wettkampfmäßig, aber vorher gab es echt eine Phase, in der ich nicht einmal das Boot betreten habe.“

Doch mittlerweile sieht das bei der 20-jährigen Studentin anders aus. Barfuß-Wasserski bestimmt einen Großteil ihres Lebens. Auch bei Reisen muss sie sich immer überlegen, ob sie dort trainieren kann. Zum Glück hat sie es im Alltag gar nicht weit. Die Kirschs wohnen in Schleich, nur ein paar Schritte von der Mosel entfernt. „Für mich ist es ein schönes Gefühl, das zu Hause machen zu können, vor allem weil man morgens aufsteht, aus dem Fenster guckt und sich denkt ‚Oh, schönes Wetter‘ und dann geht man zwei Minuten zum Boot, dreht seine Runde auf der Mosel und dann kann man wieder nach Hause gehen.“

AUTOR/IN
STAND