STAND
AUTOR/IN

„Ich liebe meine Strauße. Sie sind neugierig und überraschen mich immer wieder aufs Neue.“

Angefangen hat für Ralf Schumacher alles vor 25 Jahren als seine Mutter sieben junge Strauße geschenkt bekam, die sie im Garten aufzog. Das Motto: Learning by Doing. Denn viele Straußenzüchter gab es damals in Deutschland nicht. Aus dem Hobby wurde Leidenschaft und Lebensgrundlage: Heute betreibt der 45-Jährige in Remagen die größte Straußenfarm nördlich Südafrikas - mehr als 500 Tiere leben auf einer Fläche vom rund 250.000 m².

Doch der Gemarkenhof ist nicht nur ein landwirtschaftlicher Betrieb, Ralf Schumacher sieht sich auch als Botschafter für die Tiere: „Viele Menschen wissen gar nichts über die Strauße,“ sagt Schumacher. Es gebe viele Vorurteile, damit will er aufräumen. 50.000 Menschen besuchen die Farm jedes Jahr und bekommen erklärt, wie Strauße leben und was die großen Laufvögel so besonders macht.



Mehr Heimat

Hiphop als Lebensmotto

Ärger in der Schule? Stress zuhause? Louis Hasselbach aka Lil Louis hat die Lösung für sich gefunden: Kopfhörer rein und tanzen.  mehr...

Endlich Auszeit in der Familienherberge Lebensweg

Anett aus Lorch hat einen schwerbehinderten Sohn. In der Familienherberge Lebensweg kann sie etwas tun, was im Alltag fast unmöglich ist: mit ihrer Familie eine Auszeit nehmen.  mehr...

Fisse Matente

Sven Hieronymus ist unfreiwillig zum Comedy-Star geworden. Eigentlich wollte er nur im Mainzer Unterhaus aus seinem Buch vorlesen.  mehr...

Kunst aus dem Westerwald

„Ich wollte gar nicht hier hin. Ich hatte damals mein Atelier in Spanien und da hockte ich und malte vor mich hin.“ Reinhard Zado kam durch Zufall in den Westerwald und blieb.  mehr...

Barber Angel Claus schneidet Obdachlosen kostenlos die Haare

Vor zweieinhalb Jahren hat Claus aus Biberach an der Riß einen besonderen Verein, den „Club der Friseure“, gegründet. Was ihn ausmacht: eine Rocker-Weste, eine Vision und Engagement mit ganz viel Herz.  mehr...

Unducht

„Nein! Sorgen, dass das nicht klappt, haben wir uns nie gemacht“, sagt Klaus, Speditionskaufmann in einer Stahlfirma, aber auch Model für das junge Modelabel seines Sohnes Dennis.  mehr...

Jörg will seinen schwerbehinderten Sohn nach Hause holen

Seit einem Badeunfall liegt Jörgs Sohn Kaio im Wachkoma. Der Zuspruch und die Unterstützung, die seine Familie daraufhin von den Menschen in Nordhausen erhalten, ist überwältigend.  mehr...

Aaron bastelt am liebsten mit Müll

Er näht, bastelt, hämmert, schraubt und klebt: Upcycling-Künstler Aaron Scheuer aus Klausen in der Eifel erschafft aus Müll Neues. Egal, ob Möbel, Kleidung oder Accessoires.  mehr...

Erntehelferin Benita: anpacken statt rumsitzen

Benita aus Ulm ist Eventmanagerin und derzeit in Kurzarbeit. Sie will jetzt dort mit anpacken, wo sie gebraucht wird: in der Landwirtschaft. Das ist schön und hart zugleich.  mehr...

Mit der Streetart-Aktion „Denk Diez“ landen Sophia und Lennart einen Überraschungserfolg

Sophia und Lennart waren nachts in Diez unterwegs, um ihre Streetart heimlich zu platzieren. Mit Erfolg: Die Diezer rätselten und diskutierten über Nachhaltigkeit.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN