Miniaturfotograf Frank Kunert spielt mit der Fantasie und lässt neue Welten in klein entstehen

AUTOR/IN
Dauer

„Auf den ersten Blick soll man sich schon fragen, ist das echt oder nicht.“

Frank Kunert fotografiert die Welt, wie er sie sieht. Dazu baut der international bekannte Künstler aus Boppard kleine Miniaturmodelle aus Leichtschaumplatten, Knetmasse und Farbe. Wochen aber auch monatelange Arbeit können in einem Modell stecken. Zu sehen sind Gebäude oder Räume, wie sie auch im echten Leben vorkommen könnten. Beim genauen betrachten, fällt aber auf, dass etwas nicht stimmt. In jedem Bild sind Details so verfälscht, dass sie völlig absurd wirken.

„Das Wichtige bei meiner Kunst ist, dass ich zeigen will, dass das Tragische und das Komische ganz nah beieinander liegen.“

Seine Bilder zeigen immer wieder die Suche nach Geborgenheit, genauso wie den Verlust oder die Vergänglichkeit. Für Frank ist es wichtig, dem drohenden Verlust der Fantasie etwas entgegenzustellen. Und dabei wird es nicht müde. Frank Kunerts Bilder werden auf der ganzen Welt ausgestellt - in New York, Seoul oder Kiel.



AUTOR/IN
STAND