Koffer geklaut, Liebe gefunden

Koffer geklaut, Liebe gefunden

Edem aus dem Kongo ist auf Geschäftsreise in Deutschland, als ihm die Koffer geklaut werden. Er beschließt kurzerhand, zu bleiben und trifft so in Mannheim die Liebe seines Lebens.

„Ich stand am Frankfurter Bahnhof und habe versucht zu verstehen, wie man eine Fahrkarte kauft. Und da hat man mir meine zwei Koffer geklaut.“

Edem, 28, BWL-Student

Eigentlich kommt Edem aus Togo und hat in Niger für eine Firma gearbeitet, die mobile Häuser herstellt. In Frankfurt war er nur für eine Dienstreise. Doch der Vorfall am Bahnhof ist der Grund, warum Edem in Deutschland geblieben und letztendlich in Mannheim gelandet ist.

„Ich hatte am Ende nur noch meinen Rucksack mit Laptop und Papieren. Ich hatte kein Geld mehr, weil ich all mein Bargeld in den Koffern hatte – in Afrika wird noch viel mit Cash gezahlt, nicht mit Kreditkarte.“

Edem geht gleich zur Polizei und zur Botschaft. Und entscheidet schließlich, einfach in Frankfurt zu bleiben.

„Ein Visum hatte ich ja noch. Da habe ich dann auf der Straße meine Frau kennengelernt. Wir waren erst gut befreundet und haben zusammen trainiert. Ich war ihr Personal Trainer – Bauchmuskeltraining haben wir gemacht.“

Edem hat seine Liebe in Mannheim gefunden. (Foto: SWR)

Nach einem halben Jahr haben sich die beiden ineinander verliebt und dann auch geheiratet. „Wegen ihr bin ich jetzt seit drei Jahren in Mannheim und wir haben einen kleinen Sohn. Es geht uns gut.“