„Die Oma ist die Oma“

AUTOR/IN
Dauer

Chiara aus Mannheim-Seckenheim ist Oma Christels einziges Enkelkind. Für die beiden ist klar: Die Beziehung zwischen Oma und Enkelin ist eine andere als die Mutter-Tochter-Beziehung.

„Die Oma, die Mama und ich, wir sind alle drei schon sehr temperamentvoll. Und wir sind alle drei manchmal so ein bisschen ruhelos, wir wollen einfach immer was unternehmen.“

Chiara, 25, Enkelin
v. li. n. re.: Chiaras Vater, Chiara, Oma Christel, Opa Günther, Mutter Heike (Foto: SWR)

Enkelin Chiara, ihre Mutter Heike und deren Mutter, Oma Christel, haben viel gemeinsam. Die drei verbindet eine enge Beziehung. Die Wurzeln dafür, so vermutet die Oma, liegen in ihrer eigenen Kindheit. Als Christels Vater aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, ging die Ehe der Eltern auseinander. Die kleine Christel wurde ihrem Vater zugesprochen, und die Nähe zur Mutter – das kann man dann nicht mehr aufholen, sagt Christel. „Da ist das Band fast durchschnitten, das geht nicht mehr, so ein herzliches Tochter-Mutter-Verhältnis.“ Christel beschloss: In ihrer Familie möchte sie das mit ihrem Mann Günther anders machen. „Wir haben einfach immer viel Wert auf Familie gelegt. Ich besonders. Vielleicht weil ich das ein bisschen vermisst habe.“ Und Chiara, ihrem einzigen Enkelkind, schenkte sie von klein auf gern eine extra Portion Liebe. Chiara erzählt: „Ich glaube, da hat sie schon sehr drunter gelitten, unter dieser ganzen Scheidung. Und dann wollte die Oma das einfach bei sich besser machen. Sie hat sich gesagt: Den Schmerz, den sie erfahren hat, will sie nicht an ihre eigenen Kinder und Enkelkinder weitergeben. Und, dass sich daraus dann so eine gute Beziehung zwischen Mutter, Oma und Enkelkind ergeben hat, könnte ich mir vorstellen.“

Gute Beziehung

Heute ist Oma Christel 81. Seit über 60 Jahren ist der Heidelberger Stadtteil Wieblingen nun schon ihre Heimat. Hier wohnt sie mit Ehemann Günther, ihrer Tochter Heike und ihrem Schwiegersohn Steffen. Sie bekommt jede Woche Besuch von Enkelin Chiara, die nur eine Viertelstunde entfernt wohnt. Chiara war schon als Kind immer gern bei ihrer Oma. Daran hat sich nichts geändert. Sie ist stolz auf ihre fitte Oma: „Also ich find‘s gut, dass die Oma so aktiv ist. Sie geht in die Singstunde und zum Bastelkreis. Ich finde es eher schade, wenn man nur zuhause rumsitzt und nichts tut. Da ist die Oma ganz anders. Sehr unternehmungslustig.“