Nächtliche Streetartaktion in Diez im Stil von Banksy lässt die Diezer über Nachhaltigkeit diskutieren

AUTOR/IN
Dauer

Streetart-Kunst regt zum Nachdenken an

Sieben Tage voller Überraschung! Zum ersten Mal gab es im kleinen Diez an der Lahn eine Streetart-Aktion zum Thema Nachhaltigkeit. An unterschiedlichen Plätzen tauchten für eine Woche jeden Morgen verschiedene Kunstobjekte auf – immer mit dem Hinweis „Denk Diez“. Lange wurde gerätselt, wer wohl dahintersteckt. Und so wurde durch die Streetart-Aktion das Thema Nachhaltigkeit in dem kleinen Städtchen an der Lahn mal ebenso zum Gesprächsthema Nummer eins.

Die Unbekannten geben sie zu erkennen


Kurze Zeit später haben sich Sophia Wimmer und Lennart Matzkeit geoutet. Mit ihrer Kunst-Aktion wollten die Abiturienten aus Diez tatsächlich zum Nachdenken anregen. Nachdenken über Nachhaltigkeit, aber auch über Eigenverantwortung. Somit ist „Denk Diez“ ein Apell. „Denn wenn jeder einzelne sein Konsumverhalten überdenkt“, sagt Lennart Matzkeit, „ist schon viel erreicht“.

Streetartkünstler Banksy ist Vorbild


Vorbild von Sophia und Lennart ist der Streetart-Künstler Banksy. Den haben sie ausführlich im Kunstunterricht behandelt. Ebenso wie Banksy wollten auch Sophia und Lennart nicht in Erscheinung treten, sondern ihre Kunst platzieren und wirken lassen. Gar nicht so einfach, so eine Nacht- und Nebelaktion. Tagsüber wurden die Plätze ausgespäht, nachts ging es auf Tour. „Wir haben uns jede Nacht den Wecker auf 3 Uhr gestellt“, sagt Sophia, „und waren in dieser Woche wie Zombies.“

Aktion findet Anklang


Den Diezern hat es gefallen. Gerade in den Sozialen Medien hat die „Denk Diez“-Aktion für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Das Feedback war sehr positiv. Die Künstler sind zufrieden, denn „Nachhaltigkeit ist für mich die Zukunft!“ sagt Lennart.

ONLINEFASSUNG
STAND
AUTOR/IN