STAND
AUTOR/IN
Collage Sarah Schott 2019 vor der Organtransplantation mit Beatmungsgerät und heute mit Fahrradhelm (Foto: Sarah Schott)
Sarah heute mit "neuer" Lunge und 2019 vor der Transplantation. Sarah Schott

„Vor zwei Jahren wurde mir durch Organspende ein komplett neues Leben geschenkt.“

Seit Juni 2019 lebt Sarah mit einer transplantierten Lunge. „Ich atme. Ich lebe. Es ist ein Wunder!“ – das war damals ihre überglückliche Reaktion nach der OP. Mehr als zehn Monate hat sie auf ein Spenderorgan gewartet. Die Zeit lief ihr davon und am Ende wurde es richtig knapp. Ihr ging buchstäblich die Luft aus. Sie war fast schon zu schwach für die komplizierte aber lebensrettende Transplantation.

Mukoviszidose: unheilbare Stoffwechselerkrankung

Seit ihrer Geburt leidet Sarah an der nicht heilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose. Zähflüssiger Schleim sammelte sich in ihrer Lunge und schließlich hielt sie nur noch ein Beatmungsgerät am Leben.

Eine Organspende rettete Sarah das Leben

Sarah bekam durch die Organspende eine zweite Chance. „Es ist für mich immer noch jeden Tag ein Wunder, was ich jetzt alles erleben kann! Es sind oft die kleinen Dinge, die mich am meisten erfreuen: spazieren gehen, lachen ohne Hustenanfälle, Treppen hoch gehen, einkaufen, Haushalt machen, …“

Tag der Organspende: Entscheide dich!

Deshalb macht Sarah sich dafür stark, dass sich Menschen mit dem Thema Organspende beschäftigen. „Es ist zweitrangig, wie du dich entscheidest. Das Wichtigste: Triff diese Entscheidung! Nur so kannst du sicher sein, dass dein Wille berücksichtigt wird und niemand anderes für dich entscheiden muss.“

Denn in Deutschland gilt die „erweiterte Zustimmungslösung“. Organe dürfen nur entnommen werden, wenn ausdrücklich „Ja“ dazu gesagt. Wenn es keinen Hinweis auf den eigenen Wunsch gibt, entscheiden Angehörige nach dem Tod. „Immer noch warten viel zu viele Patienten auf ein Organ und nicht Wenige versterben auf der Warteliste.“ Auch Sarah stand lange Zeit auf dieser Warteliste.

„Ich bin meinem Organspender so unendlich dankbar für diese Entscheidung und die geschenkte Lebenszeit!“



Der ganze Film "Sarahs langes Hoffen" hier:

Sarahs Weg

Lebensfroh trotz Mukoviszidose

Sarah Schott aus Koblenz leidet, wie rund 8.000 Menschen in Deutschland, an der unheilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose, die schon früh mit dem Tod enden kann.  mehr...

Letzte Rettung Spenderlunge

Lange wartete Sarah auf eine Spenderlunge. Es ist die Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose, die Sarahs Lunge beinahe zum Kollabieren gebracht hatte. Ihre neue Freiheit genießt sie.  mehr...

Das Coronavirus überleben

Sarah hat eine Lungentransplantation hinter sich. Das Coronavirus ist für sie lebensbedrohlich. Sie hofft auf die Solidarität aller und das viele zu Hause bleiben.  mehr...

Mehr Heimat

Stuttgart

Im Lockdown Straße als Opernbühne genutzt

Auf Singen und Publikum zu verzichten, war für Magdalena und Eleonore während Corona keine Option! Deshalb nutzen die beiden Opernsängerinnen die Straßen Stuttgarts als Bühne.  mehr...

Speyer

Mikro-Abenteuer vor der Haustür

Tobias aus Freiburg läuft 1.233 km den Rhein entlang, von der Quelle bis zur Mündung. Mit seinem Abenteuer motiviert er andere Menschen, auch etwas Verrücktes zu tun.  mehr...

Landau

Vom Ingenieur zum Schreiner

Zuerst war Yannik aus Landau Wirtschaftsingenieur. Dann findet Yannik seinen Traumjob: Er macht eine Schreinerlehre - und das nur wegen eines Walfangschiffs in Spanien.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...