Erik Lorenz rast als Kameramann beim Freifall-Formationsspringen mit 200 km/h Richtung Boden

STAND
AUTOR/IN
Rieke Spang
Rieke Spang (Foto: SWR)

„Wenn man im freien Fall ist, hat man 200 km/h Endgeschwindigkeit und ist quasi schwerelos. Das ist wirklich Freiheit. Ich bin mein eigenes Flugzeug, kann alles um mich herum steuern – für 60 Sekunden, dann muss man den Fallschirm öffnen.“

Um diese 60 Sekunden geht es bei Erik Lorenz aus Bad Sobernheim. Er ist der Kameramann des „Airbus 8way“ – der deutschen Nationalmannschaft im Achter-Freifall-Formationsspringen. Seit noch nicht mal einem Jahr gibt es diese Mannschaft, im Oktober 2018 haben sie aber bereits ihre erste Weltmeisterschaft an der australischen Gold Coast bestritten.

Eriks Aufgabe ist im Wettkampf entscheidend: Er muss alle Formationen, die das Team unter ihm im freien Fall bildet, mit zwei Videokameras auf seinem Helm aufnehmen. Nur, was er im Bild hat, kann später von den Schiedsrichtern bewertet werden. Ob die Kameras aufnehmen, sieht er an einer Kontrolllampe – was sie aufnehmen, muss er aus seiner Erfahrung abschätzen.

Seit 30 Jahren springt Erik Fallschirm, etwa 7.000 Sprünge hat er bereits gemacht, 4.000 als Video-Mann. Damit er immer knapp über der Truppe fliegen kann, hat sein Anzug kleine Flügel. „So kann ich besser in der von den anderen Springern verwirbelten Luft schweben, Luftlöcher ausgleichen und immer einen konstanten Abstand halten. Ich bin damit quasi wie Batman unterwegs.“

Knapp eine Minute dauert der Wettbewerbsteil, dann müssen die Springer ihre Fallschirme öffnen. Auf Adrenalin folgt die Entspannung.

„Da hat man nochmal so drei, vier Minuten für sich, um die Landschaft zu genießen. Das ist auch nochmal was ganz Eigenes. Aus dieser Höhe hat man einen grandiosen Blick – das ist das pure Staunen.“



Mehr Sport

Darauf freue ich mich

Wieder mit ihren Jugendlichen trainieren zu können, darauf freut sich Johanna. In der Leichtathletikvereinigung Gau-Algesheim ist die 21-Jährige schon seit zehn Jahren engagiert.  mehr...

Peter Sobotta: MMA-Kämpfer und Gentleman zugleich

Mixed Martial Arts genießt in Deutschland nicht den besten Ruf. Aber Peter Sobotta aus Balingen zeigt, dass man trotz Kampfsport auch ein Gentleman sein kann.  mehr...

Minigolf als Profi-Sport

Nicole spielt bereits seit 30 Jahren Profi-Minigolf beim 1. MGC Mainz.  mehr...

Mehr Heimat

Pirmasens

Altersheim für Tiere

Susanne nimmt auf ihrem Hof Tiere auf, die an anderen Orten keine Chance mehr bekommen hätten. Neben Pferden, Schafen, Eseln und Hühnern gibt es über ein Dutzend Hunde.  mehr...

Demo für Demokratie und Freiheit im Iran

Donna verfolgt die Nachrichten aus dem Iran seit Tagen. Um ihre Verwandten und Freunde dort zu unterstützen, geht sie auch selbst auf die Straße. Auslöser der weltweiten Proteste ist der Tod der jungen Iranerin Mahsa Amini.  mehr...

Angela mit Downsyndrom wohnt in einer WG

Angela hat Trisomie 21. Jetzt ist sie von zu Hause ausgezogen und lebt in einer WG. Für Angela ist klar: Diese Freiheit und Selbstständigkeit ist genau ihr Ding.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...