Pfannkuchen wie bei Oma: mehr als nur ein Essen

Pfannkuchen wie bei Oma: mehr als nur ein Essen

Wenn die beiden Enkelinnen Jana und Lea aus Schwäbisch Hall Pfannkuchen machen, weckt das ganz besondere Erinnerungen an früher.

„Wir sind 22 Enkel und haben früher immer Pfannkuchen-Wettessen gemacht.“

Jana und Lea, Schwestern aus Schwäbisch Hall

„Und da stand Oma wirklich vier Stunden in der Küche, ein Pfannkuchen nach dem anderem“, erzählt Lea. Ihre ältere Schwester Jana ergänzt: „Die war wirklich den ganzen Mittag beschäftigt, einen nach dem anderen rauszubringen. Eine Riesenschüssel voll, ja. Da haben wir bestimmt auch drei Stunden gegessen.“

Jana und Lena kochen Omas Pfannkuchen nach (Foto: SWR)

Jetzt stehen die beiden in der Küche und wollen gemeinsam Janas Lieblingsgericht aus der Kindheit nach Omas Rezept kochen: Hackfleischflädle. Jana erinnert sich: „Also die Hackfleischflädle, die Oma macht, gehören eigentlich zu meinem Lieblingsessen, weil sie natürlich unglaublich gut schmecken. Das ist für mich eigentlich immer eine Erinnerung an Oma, an die Zeit, wo ich oft zum Mittagessen bei ihr war und wir ganz lang zusammengesessen sind, viel gespielt haben. Einfach viele schöne Erinnerungen verbinde ich damit.“
Mittlerweile ist Jana 20 Jahre alt. Vor zwei Jahren ist sie für ihr Jura-Studium von Schwäbisch Hall nach Tübingen gezogen. Mit ihrem Freund Max wohnt sie zirka zehn Fahrradminuten vom Zentrum entfernt. Janas Kontakt zur Familie ist nach wie vor eng. Seit sie studiert, hat sie aber nicht mehr so oft Zeit, heimzufahren. Doch einmal im Monat lädt Oma Hanne die ganze Familie zum Essen ein.

„Also, Oma hält die Familie eigentlich immer ziemlich gut zusammen. Sie guckt immer, dass wir regelmäßig zum Essen kommen.“

Die ganze Folge von „Oma kocht am besten“