STAND

Tonia betreibt seit 19 Jahren eine Korsettmanufaktur mit fünf Angestellten. Wegen der aktuellen Corona-Krise musste sie Hartz IV anmelden. Doch anstatt aufzugeben, hat sie nun eine Petition zum bedingungslosen Grundeinkommen gestartet.

Tonia Merz startete eine Petition zum bedingungslosen Grundeinkommen

Tonia Grundeinkommen (Foto: Ulla C. Binder)
Ulla C. Binder
Ulla C. Binder
Ulla C. Binder

„Ich glaube, die Lösung in dieser Krise ist das Grundeinkommen. Und zwar jetzt.“

Tonia, 46, gebürtige Heidelbergerin

„Bis vor vier Wochen war ich glücklich. Was ich verdient habe, hat mir gereicht. Ich muss keine großen Sprünge machen, ich bin zufrieden, wenn ich essen gehen oder in den Urlaub fahren kann, wenn ich das mal will. Ich habe nie große Rücklagen gebildet, sondern alle Einnahmen wieder investiert. Ich habe mein Leben lang für mich selbst gesorgt. Ich bin noch nie beim Amt gewesen, bin nie krankgeschrieben, versorge mich und meine Mitarbeiter. Aber jetzt musste ich Hartz IV für mich beantragen.“

Kreative Berufe leiden am meisten unter der Corona-Krise

„Durch meine Firma muss ich eine Menge Steuern zahlen. Da erwarte ich vom Staat, dass er jetzt auch Leute wie mich auffängt. Denn wir sind ein großer Teil der Gesellschaft.“

„Die Corona-Krise erwischt mich ebenso kalt wie hunderttausende andere Freiberufler, Selbständige oder Künstler. Die, die unser Leben bunter und lebenswerter machen, werden am heftigsten von der Krise betroffen sein: die Kreativen.“

Tonia lässt sich nicht unterkriegen

„Doch ich sehe in der Krise auch eine Chance: Wenn nicht jetzt das bedingungslose Grundeinkommen für alle, wann dann? Ich dachte mir, da sollte man eine Petition starten – und dann war mir klar: Das muss ICH jetzt machen! Fünf Minuten später habe ich meinen Freunden den Link hingeworfen und gesagt: 'Hier habt ihr eure Petition!'“

„Ich mache das auch, weil ich nicht vor Angst gelähmt sein möchte, sondern etwas bewegen will – nach vorne schauen, irgendetwas tun. Und jetzt sind es ca. 500.000 Unterschriften. Ich hätte nie gedacht, dass meine Petition solche Ausmaße annimmt.“

Warum wird man mit 30 Jahren ein Priester?

Jungpriester Simon liebt seinen Job: „Wo hat man sonst die Möglichkeit, Menschen von Geburt bis zum Tod zu begleiten und mit ihnen ein Stück ihres Lebenswegs zu gehen.“  mehr...

Lucy liebt das Sattlerhandwerk

Genauigkeit, Fingerspitzengefühl und handwerkliches Geschick sind Dinge, die man mitbringen muss, um Sattlerin zu werden. Lucy Schmidl ist Deutschlands beste Sattlergesellin.  mehr...

Transgendermodel Giuliana erzählt von seelischen und körperlichen Schmerzen

Wie muss es sich anfühlen im falschen Körper zu stecken? Vom Mann zur Frau: Giuliana ist genau diesen Weg gegangen. Sie erzählt von Mobbing, ihren OP's und wie es sich anfühlt endlich glücklich zu sein.  mehr...

Wassilos sorgt sich um die soziale Entwicklung seines Sohnes

Wassilos betreut seit der Schließung der Kitas seinen Sohn Ares zuhause, wie viele andere Eltern auch. Er macht sich Gedanken über die soziale Entwicklung seines Sohnes.  mehr...

Bonbon-Willi macht Süßigkeiten wie vor 100 Jahren

Willi Maas ist einer der wenigen Bonbonmacher Deutschlands. In seiner historischen Bonbonmacherei in Bernkastel-Kues gibt es Süßigkeiten wie vor 100 Jahren.  mehr...

Ohrwürmer für eine bessere Welt: Joana macht seit 50 Jahren Musik

Mit Liedern allein kann man die Welt nicht verändern, aber man kann mit ihnen für die Demokratie kämpfen. Joana aus Bad Schönborn ist Chansonsängerin und hat gerade ein neues Album veröffentlicht - mit Revolutionsliedern.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN