Thomas - Schausteller in dritter und letzter Generation

,
Dauer

Thomas ist Schausteller mit Leib und Seele. Für ihn gibt es nur eines: ein Fahrgeschäft betreiben. Und das will er weitermachen, so lange es geht.

"So wie es aussieht, werden unsere drei Töchter nicht in das Schaustellergeschäft einsteigen."

Thomas, 52, Schausteller aus Leidenschaft

Seit vierzehn Jahren betreibt Thomas mit seiner Frau Anja Fahrgeschäfte auf dem Cannstatter Wasen. Thomas kommt aus einer Schaustellerfamilie und macht das schon sein Leben lang: „Mein Opa war Schausteller, der hat auch schon Fahrgeschäfte gehabt, dann kam mein Vater. Mit 18, 19, ganz früh, hat er sich selbstständig gemacht mit einem kleinen Fahrgeschäft. In unserer Familie gab es den Musikexpress, einen Kettenflieger, eine Raketenbahn und ein Kinderkarussell.“

Wegen des ständigen Umherreisens musste Thomas als Kind wochenweise die Schule wechseln. Bei seinen Töchtern ist das anders: „Zum Glück haben wir Opa und Oma, die unsere Kinder betreut haben. Sie haben bei uns daheim im Haus gelebt, die Großeltern haben unsere Kinder versorgt und in die Schule gebracht. Das war unser Glück.“

„Schade, dass wir wahrscheinlich die Letzten sind.“

Die Töchter werden den elterlichen Betrieb voraussichtlich nicht übernehmen. „Ich glaube nicht, dass die drei irgendwann bei uns einsteigen. Wenn die Kinder sich privat ein Berufsleben aufbauen, und da gut zurechtkommen, ist das für uns auch schön. Wir sind stolz drauf, wenn das alles funktioniert. Wir sind dann wahrscheinlich die letzten, das ist schade. Aber wir sind ja noch jung und das geht ja noch etliche Jahre.“