Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwäche helfen sich gegenseitig

STAND
AUTOR/IN

„Ich habe immer gedacht, ich bin der Einzige, der das nicht kann.“

6,2 Millionen Menschen* der Deutsch sprechenden Bevölkerung (18-64 Jahre) in Deutschland, haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Zu ihnen gehören Kerstin, Thomas, Sabrina, Yvonne, Valeri, Belinda und noch mal Kerstin. Sie sind in der Selbsthilfegruppe Wortsalat organisiert, die sich einmal im Monat trifft.

In der Gruppe tauschen sich die Mitglieder über ihre Erfahrungen im Alltag aus und machen sich gegenseitig Mut zum Weiterlernen. Daneben ist den Mitgliedern vor allem die Öffentlichkeitsarbeit wichtig. Sie wollen Vorurteile abbauen und anderen Betroffenen zeigen, dass nicht richtig lesen und schreiben zu können, nichts ist, wofür man sich schämen muss.

Die Gründe dafür sind vielfältig – Deutsch als Fremdsprache, Erkrankungen, Behinderungen, ein anderer Fokus der Eltern bei der Erziehung, zu geringe Förderung in der Schulzeit. So vielfältig wie die Gründe sind auch die Ausprägungen der Lese-Rechtschreibschwächen.

„Die meisten können etwas lesen und schreiben. Es gibt aber natürlich auch Leute, die wirklich nicht lesen und schreiben können“

Eines stört Kerstin besonders: „Dass man nicht akzeptiert wird.“ Fast alle Mitglieder der Gruppe mussten sich schon Vorwürfe gefallen lassen, dass sie nicht zur Schule gegangen, zu dumm, oder zu einfach zu faul seien. Auch im Alltag – etwa bei Briefen von der Bank – stießen einige von ihnen schon auf Unverständnis, wenn ihnen ein Text zu kompliziert oder zu lang war.

Was sie sich deshalb wünschen? Respekt, Geduld und, wenn sie darum bitten, auch Unterstützung. Aber vor allem wünschen sie sich, nicht als dumm abgestempelt zu werden.

Wenn ihr in eurem Umfeld Menschen kennt, die ein Problem mit Lesen und Schreiben haben, ermutigt sie, sich Hilfe zu suchen. Sie sind nicht allein mit ihrem Problem, es ist nichts, wofür man sich schämen muss und es gibt Stellen, wo ihnen geholfen werden kann.

Anlaufstellen sind:
Das Alpha-Telefon – 0800 53 33 44 55
Das Alpha-Portal – alpha.rlp.de
Die Fachstelle Grundbildung – fachstelle-grundbildung.de

Alexander ist Hochzeitsmacher und lebt seine Leidenschaft

Der schönste Tag des Lebens: Alexander vom Schloss Beuggen in Rheinfelden macht ihn möglich. Er ist Schlossherr, Koch und Organisator in einer Person. Zusammen mit seiner Frau lässt er Hochzeitswünsche wahr werden.  mehr...

Katrin ist dreifache Adoptiv- und Pflegemutter

Katrin und ihr Mann haben drei Adoptiv- und Pflegekinder mit FASD, eine vorgeburtliche Alkoholschädigung.  mehr...

Jung Eltern werden – Eure Geschichten

Wir haben euch gefragt, wie es für euch war, jung Eltern zu werden. Und ihr habt mit uns eure Herausforderungen, euer Leid, aber auch eure Freuden geteilt.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...