Leben als Burgherr wie im Mittelalter

STAND
AUTOR/IN
Justine Möhl
ONLINEFASSUNG
Tina Bonin

Lukas aus Manderscheid in der Eifel hat sich mit 22 Jahren seinen Kindheitstraum erfüllt: Er lebt auf der Niederburg Manderscheid und ist dort Burgherr.

Schon seit seiner Kindheit interessiert sich der Burgherr für Ritter, Grafen und Anekdoten rund um seine Heimat in der Eifel. Seit zwei Jahren wohnt er nun an dem geschichtsträchtigen Ort im Liesertal. Mit seinen beiden Katzen Luna und Aslan teilt er sich eine kleine Wohnung in einem Nebengebäude der Burgruine. 

Sein ehemaliges Leben als Informatiker hat er gegen das des Burgherren bereitwillig eingetauscht. „Ich bin morgens aufgestanden, ins Büro gefahren, habe mit ein paar Kunden telefoniert und bin wieder heim. Das war halt einfach nichts was mich erfüllt hat. Dann kam das mit der Burg. Der Bürgermeister hat meinen Vater und mich gefragt, ob wir nicht die neuen Burgpächter sein wollen.“

Nach kurzem Überlegen war klar, dass das sein Ding ist.

„Seitdem möchte ich gar nichts anderes mehr machen!“ 

Burgherr Lukas trägt nun immer mittelalterliche Gewandung und geht voll darin auf, das Wissen der Manderscheider weiter zu tragen, damit es nicht irgendwann in Vergessenheit gerät. „Das Geschlecht der Manderscheider war das größte Adelsgeschlecht in der Eifel, zugehörig zum Herzogtum Luxemburg.“ Gerade macht Lukas noch eine Ausbildung zum Burg- und Schlossführer. Davon profitieren jetzt schon die Grundschüler der Region bei seinen stilechten Burgführungen.

Burgfräulein gesucht

Zum Leben auf der Burg fehlt ihm jetzt eigentlich nur noch die passende Frau: „Natürlich müsste meine Freundin oder Frau das unterstützen, was ich hier mache.“ Denn ein wenig gruselig ist das Singleleben auf der Burg dann schon. „Es gibt hier die Sage eines eingemauerten Burgfräuleins, also die Tochter eines Grafen (…) und dass ihr Geist hier über die Burg spukt.“ Bisher sei das aber noch nicht passiert.

Mehr Heimat:

Nieder-Olm

Maßgeschneiderte Kleider für Kinder mit Behinderung

Kinder mit Behinderung brauchen oft spezielle Kleidung, etwa wenn die Beine nicht gleich lang sind. Deshalb fertigt Melanie aus Nieder-Olm Kleidung nach Maß an.  mehr...

Ingelheim

Bald Schluss für den letzten Wanderschäfer?

Finn-Ole ist der letzte Wanderschäfer in Rheinhessen. Die Unsicherheit seines Jobs lassen ihn nun über die Aufgabe seiner Arbeit nachdenken.  mehr...

Maring-Noviand

Traumberuf Lampenschirmbauerin

Mira war unglücklich in ihrem Job und hat lange Zeit nach beruflicher Erfüllung gesucht. In einem sehr seltenen Kunsthandwerk hat sie sie gefunden: dem Lampenschirmbau.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Justine Möhl
ONLINEFASSUNG
Tina Bonin