Neujahrsvorsätze – sinnvolle Motivation oder Schwachsinn? So denkt ihr darüber

STAND
AUTOR/IN
Martika Baumert
Michelle (Foto: private Quelle)
Michelle aus Birkenheide meint.. Vorsätze kann man zu jeder Zeit anfangen, wenn man motiviert ist, nicht nur zu Neujahr. private Quelle
Anja aus Geislingen an der Steige findet, man könne an jedem Tag anfangen, etwas zu ändern. private Quelle
Maria aus Ostfildern hält Vorsätze für Schwachsinn. Private Quelle
Jörg aus Mackenbach hat mehrere Vorsätze für das neue Jahr. private Quelle
Verena aus Eppelheim. private Quelle
Corina aus Rottenburg sagt, sie schaffe es nicht Vorsätze umzusetzen, außer kein Fleisch zu essen. private Quelle
Lisa aus Spay am Rhein hält sich seit 2020 an ihren Vorsatz, nicht mehr zu rauchen. private Quelle

Ein Vorsatz kann eine Motivation sein, vor allem, wenn man sich mit mehreren zusammen etwas vornimmt.

Diese Woche haben die SWR-Heimat-Hosts Julius, Michèle, Steff und Tici in der Insta-Story Vorsätze getestet und auf Social Media Nutzung, Essbesteck, Konsum und Zucker verzichtet. Alle haben festgestellt, die eigenen Gewohnheiten zu ändern ist eine echte Herausforderung. 
Und wir wollten von euch wissen, was ihr von Vorsätzen haltet und was ihr schon für Erfahrungen damit gemacht habt. Danke für eure Offenheit und Meinungen. 

Verena findet: Vorsätze sind Quatsch 

Verena aus Eppelheim ist kein Fan von Vorsätzen. Sie sagt, sie hatte noch nie Vorsätze. „Ich finde es totalen Quatsch, sich damit auf den Jahreswechsel zu beschränken. Es sind ja doch meist solche Dinge wie: mehr Sport machen, weniger Süßigkeiten essen oder mit dem Rauchen aufhören, die sich die meisten vornehmen. Meist klappt es ja dann eh nicht, weil die Vorsätze eher nachgeplappert sind und keine wirkliche innere Motivation haben. Wenn ich mehr Sport machen will, kann ich das ja das ganze Jahr über in Angriff nehmen. Was bringt’s, sich am Anfang des Jahres extrem zu geißeln, um dann früher oder später in alte Muster zurückzufallen? Dann lieber in kleinen Schritten von innen heraus etwas ändern wollen. Das wird irgendwann so normal, dass es einem gar nicht mehr auffällt, dass es mal anders war. Meiner Ansicht nach sollte man einfach immer dafür sorgen, dass einem selbst und seinem Körper gutgeht — das ganze Jahr — und es zur Normalität machen.” 

Dank gutem Vorsatz mit dem Rauchen aufgehört 

Bei Lisa aus Spay am Rhein hingegen hat das mit dem guten Vorsatz 2020 gut funktioniert. Sie wollte aufhören zu rauchen und verzichtet noch immer darauf. Ihre Motivation: „Wir haben 2020 geheiratet und ich wollte keine rauchende Braut sein.”  

Vorsätze für 2023 

Und Jörg hat sich für dieses Jahr gleich mehrere Dinge vorgenommen: „Auf negative Menschen im Umfeld verzichten. Mich noch mehr auf mein Kerngeschäft mit Kaffeerösterei und Kaffeebar fokussieren und meine Familie nicht zu kurz kommen lassen.” 

Fotoshooting mit und von Brustkrebspatientinnen

Isabel aus St. Leon-Rot modelt für das Fotoprojekt „Sei (D)ein Freund” und will anderen Brustkrebs-Patientinnen Kraft schenken und Mut machen.

Aus Sehnsucht nach einer guten Welt

Vera leitet die Suppenküche in Ludwigshafen. Aktuell gelten dort längere Öffnungszeiten. Doch manche Besucher suchen nach mehr als nur einer warmen Mahlzeit.

Wohnen im ehemaligen Pool

Vor 20 Jahren baute Hans ein ehemaliges Schwimmbad in eine Wohnung um. Auf dem alten Pool steht ein Holz-Plateau, auf dem sich sein Wohn- und Schlafzimmer befindet.

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.

Folg uns auf Instagram und TikTok

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team

STAND
AUTOR/IN
Martika Baumert