Zwischen Bikini und Robe: Anne ist Fitness-Bloggerin und Anwältin

Dauer

Auch mal im Bikini auf dem eigenen Social Media Kanal erscheinen und gleichzeitig Anwältin sein? Anne aus Freiburg verbindet in ihrem Leben zwei große Leidenschaften: Jura und Sport.

„Ich finde, man muss sich auch mal was gönnen dürfen: Kuchen bei Oma am Sonntag zum Beispiel. Da kann man auch nicht sagen: Du Oma, lass mal, ich esse jetzt nur noch Sellerie-Sticks.“

Anne, 30, Fitness-Bloggerin

Angefangen hat für Anne alles vor fünf Jahren während ihrer Examens- und Referendariatszeit: „Während ich vor der Glotze hing oder gelernt habe, hat mein Partner Daniel schon immer viel Sport gemacht."

„Weil ich aber als Studentin wenig Geld hatte, wollte ich nie ins Fitnessstudio.“

Also fängt sie an, im Internet nach Alternativen zu suchen, macht Workshops und entwickelt schließlich selbst Trainingsprogramme, die sie auf YouTube veröffentlicht. Mit Erfolg: Über ihren Kanal verkauft Anne mittlerweile Sport-, Motivations- und Ernährungsberatungsangebote.

Das Anwaltsleben dagegen ist zur Nebensache geworden. Doch manchmal ergänzen sich die beiden Leidenschaften auch:

„Mein juristisches Wissen hilft mir zum Beispiel bei Kooperationen oder der Kennzeichnungspflicht im Internet. Aber dass ich mal zum Gericht rennen musste, ist mir bisher noch nie passiert.“

Und ja, selbst ein durchtrainierter Fitness-Coach wie Anne hat Problemzonen:

„Ich glaube, ich wäre keine Frau, wenn ich sagen würde, ich finde alles an mir ganz toll."

"Ich bin sehr zufrieden und weiß, ich meckere auf hohem Niveau, aber wenn ich irgendwo Fett ansetze, dann ist es bei mir um die Hüft- und Bauchregion. Und da würde ich immer ein bisschen aufpassen, dass es nicht auseinander geht.“ Und deswegen manchmal vielleicht sogar ein bisschen weniger Eis essen. Denn das ist Annes Schwachstelle.