"Es ist ein schöner Hintern." – Gregor Meyle spricht über seine schwäbische Kindheit

Dauer

Der Sänger Gregor Meyle lebt mittlerweile schon seit gut 15 Jahren in Nordrhein-Westfalen. Aber seine Heimat in Jagsthausen im Landkreis Heilbronn hat er nie vergessen.

„Leider verlerne ich das Schwäbisch extrem… außer, wenn die Mama anruft. Dann schwätz' ich schon noch Schwäbisch.“

Gregor, 39, Musiker

Gregor Meyle stammt ursprünglich aus dem kleinen Ort Jagsthausen im Landkreis Heilbronn: „Jagsthausen ist der Hintern der Welt… aber eben ein schöner Hintern.“

Schwäbisches Essen ist für den Sänger ein Stück Heimat zum Mitnehmen.

„Egal, wo ich hinkomme - ich schabe meine Spätzle!“

Und die isst er dann am liebsten, wie es sich für einen Schwaben gehört: „Mit ganz viel Soß'‘“. Was Heimat für den Singer- und Songwriter bedeutet? „Wenn ich etwas darüber schreiben würde, dann wäre es eine Geschichte von dem Ort, von dem ich in die Welt aufbrach. Es ist schön, einen solchen Ort zu haben.“