Dimi ist frisch gebackener Papa – was hat das in seinem Leben verändert?

AUTOR/IN

Dimi ist frisch gebackener Papa – was hat das in seinem Leben verändert?

Dimi aus Reutlingen hat seit elf Monaten eine Tochter – in seinem Alltag hat das einiges auf den Kopf gestellt.

„Wenn man ein Kind hat, muss man die Balance finden, um sich als Paar, aber auch als Einzelperson nicht zu vergessen.“

Dimi, 36, Storemanager aus Reutlingen

Dimi ist mit seiner kleinen Tochter Cassandra samt Kinderwagen im Reutlinger Volkspark unterwegs. Wenn er nicht arbeiten muss, versucht er, jede freie Minute mit der Kleinen zu verbringen – und mit seiner Frau natürlich.

„Mein Wunsch war schon, eine Familie zu gründen und Kinder zu bekommen, aber man weiß ja nie, ob’s klappt.“

Als Familie einen Alltag finden

Doch bei Dimi hat es geklappt: Anfangs hat er die Zeit allein mit seiner Freundin genossen, dann haben sie geheiratet und eine Tochter bekommen.

„Und jetzt ist die Kleine da, seit elf Monaten – es ist halt anders. Man muss sich neu definieren als Paar, man muss seinen Alltag neu definieren, aber es ist schön.“

Das Baby ist da: Wie bleibt man als Eltern ein Liebespaar?

Sich als Paar neu definieren – das bedeutet für Dimi vor allem: „neue Prioritäten setzen. Man muss vielleicht auch bisschen das Egoistische im Hintergrund lassen. Klar, jeder hat mal Lust alleine zu sein oder Party machen zu gehen.“

„Aber im Endeffekt ist meine Tochter halt der Mittelpunkt. Und da muss man, glaube ich, die Balance finden, um sich als Paar nicht zu vergessen, sich als Einzelperson nicht zu vergessen und auch nicht zu vergessen, dass da eine Verantwortung für eine dritte Person da ist.“

AUTOR/IN
STAND