Bitte warten...
Ein Schmetterling saugt mit seinem Rüssel Flüssigkeit von einem Blatt.

SENDETERMIN So, 19.5.2019 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Wunderwesen Schmetterlinge

Farbenfroh, filigran, flatterhaft: Schmetterlinge sind ganz besondere Lebewesen. Obwohl kurzlebig und von zarter Schönheit, behauptet sich diese Spezies seit Urzeiten.

Rätsel Metamorphose

Vom Schmetterling zum Ei, zur Raupe, zur Puppe und erneut zum Schmetterling durchleben diese Insekten einen unaufhörlichen Kreislauf der Verwandlung. Weltweit gibt es 20.000 verschiedene Schmetterlingsarten. Ihre Metamorphose von der Puppe zum Schmetterling ist eines der größten Rätsel der Natur - die Forscher kennen noch immer nicht alle Details. Man weiß, dass sich der Körper der ehemaligen Raupe während des Puppenstadiums beinahe vollständig verflüssigt. Aus dieser "Ursuppe" bildet sich der radikal neu geformte Schmetterlingskörper: Der früheren Raupe wachsen Flügel, statt der Beißwerkzeuge gibt es jetzt einen Rüssel, komplexe Facettenaugen bilden sich aus.

1/1

Filigrane Verwandlungskünstler

In Detailansicht öffnen

Distelfalter bei einer sommerlichen Ruhepause

Distelfalter bei einer sommerlichen Ruhepause

Prachtvoller Flieger: Schmetterling mit flammend roter Flügelzeichnung

Spezialwerkzeug Saugrüssel: Nahezu alle Schmetterlinge ernähren sich von Blütennektar, Pflanzensäften und anderen nährstoffreichen Flüssigkeiten.

Schmetterlingspaar während der Paarung

Die Raupe des Schwalbenschwanzes frisst an einem Blatt. Bei ihrer Entwicklung zum Schmetterling wechselt sie mehrmals die Farbe.

Exotischer Flugkünstler: Schmetterling im Regenwald von Peru

Leichte Beute?

In jedem Stadium sind die Insekten ein gefundenes Fressen für Vögel, Reptilien oder kleine Säugetiere. Einige haben im Lauf der Evolution raffinierte Überlebensstrategien entwickelt. So ernährt sich etwa die Raupe des Monarchfalters von der Seidenpflanze, deren Giftstoffe sie einlagert. So wird sie für Fressfeinde ungenießbar. Selbst im vollendeten Schmetterling bleibt das Gift wirksam. Die Raupen der Schmetterlingsart Adelotypa Annulifera lassen sich im Amazonas-Dschungel in Peru von einer aggressiven Ameisenart beschützen.