Bitte warten...

SENDETERMIN So, 13.12.2015 | 11:15 Uhr | SWR Fernsehen

Wir Reiseweltmeister Vom Balaton zum Ballermann

Urlaub ab den 80er Jahren

In den 80er Jahren gibt es im Westen Urlaubsangebote für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel. Bei den Ostdeutschen dagegen wächst das Gefühl, eingesperrt zu sein.


Für Monika Schumann aus Leipzig sind die meisten ausländischen Ferienziele nach ihrem Ausreiseantrag 1983 unerreichbar. Immerhin darf sie nach Ungarn an den Balaton reisen.  Dort trifft sie sich mit Freunden aus dem schwäbischen Backnang und wird dabei von einem westdeutschen Fernsehteam begleitet.



Strandansicht mit Menschen

Für viele Touristen steht "organisierter" Cluburlaub für Erholung pur.

Die Türkei wird Billig-Reiseland


Die klassischen Urlaubsgebiete der Westdeutschen geraten in den 80er Jahren in die Krise. Rimini und Mallorca sind out, Fernziele wie die Dominikanische Republik boomen und der Reise-Unternehmer Vural Öger macht die Türkei zum begehrten Billig-Reiseland. Auch der Cluburlaub wird beliebt. Man muss sich um nichts kümmern, alles wird organisiert: Frühsport, gemeinsame Ausflüge, Unterhaltungsprogramm. Ähnlichkeiten zum FDGB-Urlaub jenseits der Mauer sind nicht beabsichtigt, aber unübersehbar.


Unterschiedlichste Abenteuer

Die Individualisten in Ost und West halten nichts von organisiertem Urlaub und schaffen sich ihre Nischen. Jürgen Reichmann aus Donaueschingen gehört zu den Enthusiasten, die sich gleich mehrmals auf das Abenteuer Interrail eingelassen. In der DDR macht der Leipziger Dietmar Mickeleit das Dachzelt für den "Trabi" populär. Wildes Zelten ohne viel Geld ausgeben zu müssen, das verschafft der Erfindung bald eine große Fangemeinde. Das Dachzelt spielt auch später, im Film "Go Trabi Go" von 1991, eine wichtige Rolle. Hauptdarsteller Wolfgang Stumph erinnert sich an seine erste Italienreise, festgehalten mit der eigenen Kamera.

Mit dem Fall der Mauer wird alles anders. Die Ostdeutschen nutzen die Reisefreiheit und entdecken neue Länder. Das krisengeschüttelte Mallorca lädt 10.000 Ostdeutsche zum kostenlosen Urlaub ein. Familie Hauschild aus Dresden hat ihre Kamera dabei, als sie mit der ersten Interflug-Maschine auf der Insel landet, und filmt begeistert die bis dahin unbekannten Orangenbäume:  "Es war eine ganz andere Welt auf Mallorca, es war für uns wie im Märchen." Mallorca erlebt in den neunziger Jahren noch einmal einen einzigartigen und zwiespältigen Boom – als Ballermann-Insel. Für Kegelclubs, wie den Essener Club 119, bedeutet Mallorca vor allem, einmal im Jahr auf den Putz zu hauen und einen konstant hohen Alkoholpegel zu pflegen.

Sendung vom

So, 13.12.2015 | 11:15 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im WWW: