Bitte warten...
Weltreisemobil  im Offroad-Park Geisingen

SENDETERMIN Sa, 23.3.2019 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Von Wohnwagen-Veteranen und Luxuslinern Urlaub auf Rädern

"Weit weg von zu Hause und doch daheim" so lautet die Devise der Camper, seit Arist Dethleffs 1931 das erste "Wohnauto" erfand. Das Gefühl von Freiheit und Abenteuer lockt die Camper - damals wie heute.

Wohnwagen im Trend

Die Nachfrage nach Wohnmobilen ist ungebrochen. Im Durchschnitt verreisen Deutsche im Jahr rund drei Millionen Mal mit Caravan oder Reisemobil - obwohl der Urlaub auf Rädern kein billiges Vergnügen ist.

Wohnwagen auf dem Campingplatz - davor eine rot-weiß-gepunktete Gartenmöbel mit  Sonnenschirm

Camping-Oldie-Club: Treffen in Gemünden im Spessart

Mit dem Käfer an die Adria

"Camping heißt ja nicht, dass man aus der Dose isst", meint Uwe Nitsche aus Rottweil. Er ist mit seinem Oldie-Wohnwagen, dem Eriba Puck, auf den Straßen Europas unterwegs. Die Ausstattung ist einfach, bescheiden, funktionell. Wie zu Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders in den 1950er Jahren, als sich die Menschen im Südwesten auf den beschwerlichen Weg über die Alpen nach Italien machten. Eine Reise an die Adria war für viele die Erfüllung aller Urlaubsträume.

Gruppe beim Picknick im Schnee vor einem Wohnwagen Dethleff-Tourist in den 1930er Jahren

Nachfolgemodell des ersten Wohnautos, Modell Tourist, von Arist Dethleffs aus den 1930er Jahren

Der Käfer wurde damals zu einem wahren Volks-Wagen und zum Maßstab aller Caravan-Hersteller: Die Wohnanhänger mussten "Käfer-fähig" und daher leicht gebaut sein. Erwin Hymer entwickelte 1974 in Bad Waldsee die ersten Reisemobile mit eigenem Antrieb. Der Begriff "Hymermobil" wurde zum Synonym für Reisemobile.

Luxus auf vier Rädern

Ein billiges Vergnügen war der Urlaub im Wohnwagen allerdings nie. Wer das nötige Kleingeld hat, braucht heute auf keinen Luxus zu verzichten. Leder, Küche, Bar samt Fußbodenheizung - nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Selbst der Smart oder das Motorrad fährt im Luxusliner mit. "Klein ist kein Trend", sagt Familie Volkner aus Wuppertal, die für ihr Gefährt einen LKW-Führerschein braucht.

Wohnwagen-Interieur mit Polstergarnitur und Sektgläsern

Luxus auf vier Rädern heute: "Volkner Performance S", Preis: 1,5 Mio. Euro. Ein Eigenheim auf Rädern mit Küche, Bad, Schlafzimmer, Wallout und Autogarage.

Auch wer mietet, muss tief in die Tasche greifen, um sich seinen Traum von Unabhängigkeit und Abenteuer zu verwirklichen. "Rechnen tut sich das natürlich nicht", meint das Ehepaar Wagner aus Schwäbisch Hall, "es ist mehr das Gefühl, das eigene Bett dabei zu haben, das eigene Bettzeug, in der eigenen Wohnung zu sein."

Die Geschichte des Reisens im Wohnmobil von den Anfängen bis heute.