Bitte warten...
Wald mit Bruchholz

SENDETERMIN So, 4.10.2015 | 11:15 Uhr | SWR Fernsehen

Schwarzwaldgeschichten Wie Leben in den Wald kam

Erst ab dem 6. Jahrhundert drangen die Menschen in den unwirtlichen Schwarzwald vor. Das Leben war mühsam und hart, aber sie blieben und formten im Laufe der Jahrhunderte die Kulturlandschaft, die wir heute kennen.

Der schwarze Wald

Vor 1400 Jahren war der Schwarzwald noch ein Schreckenswald, undurchdringlich und unbesiedelt. Dann kamen Missionare und begannen im Auftrag der adeligen Lehnsherren furchtlos den Wald zu roden, denn Gott war mit ihnen und stärker als alle Dämonen.

Uhrenträger im Gasthaus, (Szenische Rekonstruktion)

Uhrenträger im Gasthaus

Vergangenheit wird lebendig

Einer der ersten Pioniere war der Mönch Trudbert, der im Auftrag des fränkischen Grafen Otbert das Land urbar machen sollte. Diesen Pionieren und denen, die ihnen nachfolgten und immer weiter in den Wald vordrangen folgt der Film mit aufwendigen Reenactments und 3D-Animationen. Er erzählt die Geschichten von Menschen, die im Wald ihr Glück oder einfach nur die Möglichkeit zu überleben suchten: Mönche und Vögte, Bergleute aus Tirol, Köhler, Holzfäller, Glasbläser und Bauern. Er erzählt, wie es ihnen gelang, vom und mit dem Wald zu leben, mit den nie einfachen Bedingungen zu recht zu kommen und so allmählich den Schwarzwald zu formen, den wir heute kennen.

Sendung vom

So, 4.10.2015 | 11:15 Uhr

SWR Fernsehen