Bitte warten...
Pfalzgeschichten - Schriftzug vor Weinreben

SENDETERMIN So, 18.10.2015 | 10:30 Uhr | SWR Fernsehen

Pfalzgeschichten Der Rebell und das Weinwunder

Weinbau ist Familientradition – so auch bei Fritz Becker, der an den Hängen des Pfälzer Waldes Prädikatsweine keltert.

Die Seele der Pfalz

Die Seele der Pfalz spiegelt sich im Wein, der in dieser Gegend neben dem Pfälzer Wald so gut wie alles bedeutet. Er ist identitätsstiftend seit vielen Generationen. Der Boden, der Rebstock, der Saft, alles, was mit Wein zu tun hat, ist deshalb heilig. Einen guten Wein zu machen ist für Friedrich Becker eine Berufung, eine Bestimmung, natürlich auch eine Abfolge von komplexen und immer individuellen Entscheidungen.

Fritz Becker in seinen Weinbergen

Fritz Becker in seinen Weinbergen

Wein mit Charakter

Er will den Wein machen, der zu ihm passt, der seinen unverwechselbaren Charakter, sein Profil, seine Note bekommt. Dafür hat er sich ausgerechnet das größtmögliche Vorbild ausgesucht: Die "Domaine de la Romanée-Conti" aus Burgund. "Im Leben musst du Vorbilder haben, Burgund ist seit 1968 meine Vision."

Das Etikett der Becker Weine

Das Etikett der Becker Weine, entworfen von einem Karlsruher Kunstprofessor, nach einer Fabel von Jean de La Fontaine.

"Wein wird mit dem Bauch gemacht"

Weinbau ist harte Arbeit, der Wein bleibt in der Familie. Es ist ein Generationenvertrag, eine lange Geschichte von Familientraditionen, die Verfeinerung einer bereits herausgebildeten Handschrift, für die nach neuen Wegen gesucht wird. Fritz Becker aus Schweigen ist der Platzhirsch auf seinem Gebiet. Was ihn nicht daran hindert, sich mit anderen zu der Gruppe "5 Winzer - 5 Freunde" zusammenzutun und den Sohn, Fritz Junior, mehr und mehr machen zu lassen. Becker Senior ist ein Urgestein, ein Star ohne Allüren, ein typischer Pfälzer eben, der mit wenigen Worten das Notwendige sagt, wenn er mit Panamahut und Zigarre seine Weinberge durchschreitet. "Wein wird nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Bauch gemacht."

Fünf Winzer, die sich "Fünf Freunde" nennen.

Fünf Winzer, die sich "Fünf Freunde" nennen, arbeiten seit über 15 Jahren zusammen.

Ein Film von Harold Woetzel