Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 15.12.2011 | 22:30 Uhr | SWR Fernsehen

Legenden - Claudia Cardinale

Von der Schönheitskönigin zum Leinwand-Star

1957 gewinnt Claudia Cardinale einen Schönheits-Wettbewerb in Tunis und wird entdeckt. Als sie zwanzig ist, hat sie eine erste Filmrolle an der Seite von Omar Sharif. Von da an geht es mir ihrer Karriere steil bergauf. Sie spielt in Filmen von Frederico Fellini und Luchino Visconti, brilliert neben Alain Delon oder Marcello Mastroianni.


Der Preis des Ruhms

Die Welt des Glamours aber macht die schöne junge Frau zu einer Abhängigen. Ihr Lebenswandel, ihre Kleidung, ihr Umgang, alles wird kontrolliert. Von ihrem Produzenten wird sie zur exotischen "Sexgöttin" aufgebaut. Ihren Sohn Patrick muss sie jahrelang verleugnen, weil er nicht zu ihrem öffentlichen Leinwand-Bild passt.


Die Schüchterne befreit sich

Die Rolle der Witwe Jill McBain, in Sergio Leone‘s "Spiel mir das Lied vom Tod" weist zahlreiche Parallelen mit Claudia Cardinales Leben auf: Eine Frau wagt einen Neunanfang. Die Männer, die sie trifft, versuchen sie zu benutzen. Am Ende ist sie die einzige, die eine Zukunft hat. Ihr öffentliches Image nutzt sie zur persönlichen Befreiung. Schritt für Schritt entledigt sie sich der Bevormundung und Unterdrückung durch die Filmindustrie und die Männer. Sie trennt sich von ihrem Produzenten und lebt ein eigenes, selbstbestimmtes Leben.


Eine große Schauspielerin

"Spiel mir das Lied vom Tod" wird zum Kultfilm. Er bleibt der wohl größte Erfolg ihrer Karriere. 2002 erhält sie in Berlin den Goldenen Bären für ihr Lebenswerk. Heute ist sie über 70 und gehört fest zur Pariser Haute-Volée. Sie tourt durch die Welt, lässt sich feiern, spielt hin und wieder Theater in Paris und macht, gelegentlich, immer noch Filme.




Sendung vom

Do, 15.12.2011 | 22:30 Uhr

SWR Fernsehen