Bitte warten...
Unity Mitford (Charlotte Merriam) zeigt den Hitlergruß

SENDETERMIN So, 29.9.2019 | 22:50 Uhr | SWR Fernsehen

Krieg der Träume Auf Leben und Tod

Zeit der Extreme: Während die Demokratie zwischen kommunistischen und faschistischen Diktaturen zerrieben wird, bewegt sich Europa auf einen neuen Krieg zu.

Der Untergang der Demokratien

1935 verabschiedet die NS-Regierung die Nürnberger Gesetze, die jüdische Bürger diskriminieren. Frankreich wählt 1936 eine sozialistische Regierung, worauf eine Kapitalflucht einsetzt, die die wirtschaftlichen Probleme verschärft. In Spanien putschen rechte Generäle unter Francisco Franco gegen die linke Regierung. 1936 bricht der Bürgerkrieg aus. Hitler und Mussolini unterstützen Franco, während junge Freiwillige aus ganz Europa für die Republik kämpfen. In der Sowjetunion lässt Josef Stalin Konkurrenten als "Volksfeinde" brutal verfolgen und ermorden.

1/1

Krieg der Träume

Im Strudel der Extreme

In Detailansicht öffnen

Als im Sommer 1936 in Spanien der Bürgerkrieg ausbricht, zieht Hans Beimler (Jan Krauter) in den Kampf für die Verteidigung der Republik. Er schließt sich den Internationalen Brigaden an, übernimmt die Ausbildung von Freiwilligen und baut eine kampffähige Truppe auf, mit der er den Vorstoß von Francos Truppen nach Madrid abwehrt. 

Als im Sommer 1936 in Spanien der Bürgerkrieg ausbricht, zieht Hans Beimler (Jan Krauter) in den Kampf für die Verteidigung der Republik. Er schließt sich den Internationalen Brigaden an, übernimmt die Ausbildung von Freiwilligen und baut eine kampffähige Truppe auf, mit der er den Vorstoß von Francos Truppen nach Madrid abwehrt. 

Pola Negri (Michalina Olszanska) dreht mehrere erfolgreiche UFA-Filme. Sie muss jedoch erkennen, dass die Filme immer stärker von der Propaganda vereinnahmt werden. Die Anzeichen eines bevorstehenden Krieges mehren sich. Doch es ist schwer, aus dem Vertrag mit der UFA auszusteigen und aus Nazi-Deutschland zu fliehen.

Die britische Adlige UnityMitford (Charlotte Merriam, l.) schwärmt für Adolf Hitler, den sie auf einer Deutschlandreise kennengelernt hat. Als "englische Walküre" begleitet sie ihn zur Eröffnung der Olympischen Spiele und wirbt in England für Hitlers angebliche Friedenspolitik. Schließlich muss sie jedoch begreifen, dass Adolf Hitler den Krieg will.

Stepan Podlubny ist der Sohn eines ukrainischen Kulaken, eines "Volksfeinds", dennoch wird er in Moskau zum Medizinstudium zugelassen. Der Preis: er muss für den Geheimdienst seine Kommilitonen bespitzeln. Mit der Zeit gerät er immer stärker unter Druck. Verzweifelt sucht er nach seiner Mutter, die spurlos verschwunden ist. Dann verliert er seine Wohnung, muss die Universität verlassen und wird zur Roten Armee eingezogen.

Edith Wellspacher (Roxane Duran) arbeitet nach ihrem Studium als Frauenärztin in einem Wiener Krankenhaus. Dort lernt sie den Arzt Bert Springer kennen. Obwohl sie mit dem jüdischen Assistenzarzt Max Wachstein verlobt ist, beginnt sie eine Affäre mit Springer. Der "Anschluss" Österreichs ist für sie ein Schock. Ihr jüdischer Verlobter Max, von dem sie ein Kind erwartet, wird verhaftet und im KZ Dachau interniert.

Marcel Jamets (Robinson Stévenin) Bordell "OneTwoTwo" ist eines der berühmtesten Freudenhäuser der Welt. Damit der französische Geheimdienst stillhält, muss Jamet seine Gäste bespitzeln. Dabei erfährt er, dass die Deutschen einen neuen Krieg vorbereiten. Er lässt unter dem Bordell den ersten großen Privatbunker von Paris anlegen. Dort erlebt er wenig später den Beginn des Zweiten Weltkriegs.

Der Weg in den Krieg

Im März 1938 marschieren deutsche Truppen in Österreich ein, nur ein Jahr später besetzen sie die Tschechoslowakei. Polen sichert sich die Unterstützung Englands und Frankreichs, Deutschland schließt einen Nichtangriffspakt mit der Sowjetunion. Am 1. September 1939 überfällt die Wehrmacht Polen. Der Zweite Weltkrieg beginnt.