Bitte warten...
Nahaufnahme Schmetterling und Lavendel

SENDETERMIN Mo, 18.11.2019 | 7:10 Uhr | SWR Fernsehen

Kräuterwelten In der Provence

Duftblüten und Würzkräuter aus der Provence: Der Pflanzenreichtum zwischen den französischen Alpen und dem Mittelmeer stellt alle anderen französischen Regionen in den Schatten.

Lavendel - blaues Gold

Bei Sault nahe dem Mont Ventoux leuchten die Täler und Hochebenen violett: In der Hitze Südfrankreichs blüht und duftet der Lavendel. Sein heilsames Duftöl nutzte die Klostermedizin bereits im Mittelalter. Heute gründet sich eine ganze Industrie auf dem Geschäft mit der aromatischen Blüte.

1/1

Von Kräutern und Düften

In Detailansicht öffnen

Bauer Gérard Blanc untersucht den Zustand seiner Lavendelpflanzen.

Bauer Gérard Blanc untersucht den Zustand seiner Lavendelpflanzen.

Claire Chastan erntet wilden Lavendel in der provencalischen Drome.

Imker Patrick Genau kündigt sich mit Rauch bei den Bienen an

Imker Patrick Genay hat sich auf Honig aus Unkraut spezialisiert.

Parfumeurin Delphine Thierry kreiert ein Parfum, das riecht wie die Cote d'Azur.

Die Provence ist Frankreichs reichste Naturlandschaft.

Kräuterkundlerin Sophie Châtelier verkauft ihre Wellnessprodukte in Nizza.

In der Molekularküche Piere Rebouls werden Kräuter geeist.

Im Kampf gegen geflügelte Konkurrenten

Doch die Existenz der provenzalischen Lavendelbauern ist bedroht. Gérard Blanc, Lavendelbauer im größten Lavendelanbaugebiet Frankreichs, dem "Plateau de Valensole" hat es besonders hart getroffen. Er verlor 60 Prozent seiner Ernte an ein winziges Insekt: die Glasflügelzikade. Bereits die Hälfte der Anbaufläche hat die Zikade zerstört und Frankreich von Platz eins der Weltmarktproduktion für Lavendelöl gefegt. Doch der kämpferische Bauer denkt nicht ans Aufgeben und erprobt Mittel gegen das gefräßige Insekt.

Edle Düfte aus Nizza

Auch die milliardenschwere Parfumindustrie verdankt ihren Erfolg dem Klima, die duftenden Rohstoffe wachsen direkt vor der Haustür. Parfümeurin Delphine Thierry entführt in die würzig riechenden Hügel um Nizza. Eines ihrer exquisiten Parfums trägt das Aroma der Cote d'Azur in sich.

Küchenkräuter für die Haute-Cuisine

In einem Garten im Luberon macht Catherine Pisani ihre Sammelleidenschaft zum Geschäftsmodell und züchtet ganze 60 Sorten Basilikum. Exotisch wird es in einer Restaurantküche in Aix-en-Provence. Hier transformiert Molekularkoch Pierre Reboul erdige Küchenkräuter in ein knallbuntes Produkt der Haute Cuisine und würzt z. B. seine Aniskreation mit Oregano.

Würzige Almwiesen

Würzige Almkräuter locken im Sommer Tausende Schafe in die Alpen. Der Almauftrieb ist eine jahrhundertealte Tradition. Die Schafe wandern dem Pflanzenwachstum hinterher. Auf den Almwiesen bei Sisteron wachsen protein- und mineralstoffreiche Kräuter, die das Fleisch der Schafe besonders köstlich würzen.

Kostbarer Traum

Aus den Alpen kommt auch ein Hoffnungsträger der Provence. In 1.000 Meter Höhe beginnt das Reich des Wilden Lavendel, er heißt auch: der wahre Lavendel. Die Bäuerin Claire Chastan erntet die duftenden Kräuterbüschel an steile Berghänge mühsam von Hand. Die junge Bäuerin weiß, was ihre Kunden mit der wild wachsenden Pflanze verbinden: "Es ist ein Weg zurück zur Natur. Man kauft einen kleinen Traum."