Bitte warten...
Die Lokjäger Uwe Breitmeier, Bernhard Forkmann und Horst Müller halten ein Modell der älteste deutsche Dampflok .

SENDETERMIN So, 16.9.2018 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Hobbyforscher auf Schatzsuche im Rhein Jäger der versunkenen Lok

Seit 1852 liegt sie auf dem Grund des Rheins: die Lok, die so heißt wie der Fluss. Hobby-Forscher wollen Sie bergen. Sie wäre die älteste noch erhaltene Dampflok in Deutschland.

Rätsel der versunkenen Lok

Am 14. Februar 1852 versank bei einem Transportunfall auf dem Rhein bei Germersheim eine Lokomotive. Wie kommt eine Lok auf den Rhein? Wer hat sie gebaut? Wie kam es zu dem Unfall? Warum scheiterten alle Hebungsversuche?

Der Rhein bei Rheinsheim am Rhein - Kartenausschnitt

Am 14. Februar 1852 versank bei einem Transportunfall auf dem Rhein bei Germersheim die gesuchte Lok.

Lok- Jäger mit Leidenschaft

Mehr als 150 Jahre nach dem Unfall wurde die lange vergessene Lokomotive wieder gesucht und gefunden. Weil eine Handvoll Eisenbahn-Passionierte sich in den Kopf gesetzt hatte, sie für die Nachwelt zu sichern.

Begeisterung für Züge: Initiator Horst Müller

Für die einen ist es eine Schatzsuche. Für die anderen einfach nur ein Abenteuer. Und wieder andere wollen schlicht ein einmaliges Industriedenkmal retten. Denn sie wird - einmal gehoben - die älteste im Original-Zustand erhaltene Dampflokomotive Deutschlands sein.

Wissenschaftler auf Schatzsuche: Bernhard Forkmann

Die Geschichte der "Jäger der versunkenen Lok" hat alles, was eine gute Geschichte ausmacht: Spannung, überraschende Wendungen, hartnäckige Helden, Rückschläge - und ein Happy End. Denn am 21. Oktober soll die Lok aus dem Rhein geborgen werden.