Bitte warten...
Weiß getünchte  Hütte mit rotem Dach und Holzboot am Ufer eines Sees in Island

SENDETERMIN Sa, 29.12.2018 | 6:15 Uhr | SWR Fernsehen

Die Westfjorde Islands Einsamkeit und die Touristen

Ein Besuch in Islands Westfjorden gilt noch als eines der letzten Urlaubsabenteuer in Europa. Doch nun haben auch die ersten Kreuzfahrtschiffe die Region entdeckt.

Seehunde, Papageientaucher und Seeschwalben

Die Westfjorde gelten als einsamste Region Islands - geprägt durch weite Landschaft, Fjorde, Wasserfälle, Natur und wenige Menschen. Kristján Kristjánsson und seine Frau Sigríður haben vor ihrem Haus kostenlos Ferngläser bereitgelegt. Hier können Reisende spielende Seehunde, Papageientaucher und Seeschwalben auf einer Sandbank vor einem Gletscherpanorama ungestört beobachten. Ísafjörður ist der größte Ort auf den Westfjorden. Spektakulär auf einer Sandbank im Fjord gelegen, umgeben von hohen Bergketten, ist Ísafjörður nun aber auch mehrmals Ziel eines Kreuzfahrtschiffes. Das bringt Umsatz, verändert aber auch die Heimat der Isländer.

Bewohner mit kreativen Ideen

Die Dokumentation porträtiert Isländer, die im Nordwesten leben und mit kreativen Ideen ihren Lebensunterhalt verdienen. Sie heißen Touristen und Gäste willkommen oder besetzen Marktnischen: so gewinnen sie Meersalz mit Hilfe heißer Quellen, versorgen die gesundheitsbewusste, moderne Gesellschaft mit Lebertran, gewinnen Daunen von wilden Eiderenten. Sie alle beobachten aber auch mit gemischten Gefühlen, wie der Tourismus die Heimat verändert.

Sendung vom

Sa, 29.12.2018 | 6:15 Uhr

SWR Fernsehen