Bitte warten...
Familie Levy (George Rose, ganz links und Käte Jaenicke, links) und Josef und Berta Weiss (Fritz Weaver und Rosemary Harris) warten am Bahnhof auf den Transport in ein Familienlager

SENDETERMIN Mi, 23.1.2019 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Die Geschichte der Familie Weiss 1942 - 1944 Holocaust

Vierteiliger Fernsehfilm USA 1978

Karl Weiss wird im KZ gefoltert, ein Teil der Familie nimmt am Aufstand im Warschauer Ghetto teil. Erik Dorf ist am Massenmord in den Gaskammern beteiligt.

Video in der ARD-Mediathek

Folter und Deportation

Karl Weiss wird von Buchenwald nach Theresienstadt verlegt, das ausländischen Besuchern als Modellkonzentrationslager vorgeführt wird. Die Zeichnungen, die er und andere Künstler von der brutalen Wirklichkeit des Lebens im Lager anfertigen, werden von der SS entdeckt, unter der Folter werden Karl die Hände gebrochen. Rudi und Helena haben sich in der Ukraine einer jüdischen Partisanengruppe angeschlossen. Im Warschauer Ghetto bereiten sich Josef und Moses Weiss auf den bewaffneten Aufstand vor; täglich werden 6.000 Menschen in Viehwaggons aus dem Ghetto in das Vernichtungslager Treblinka gebracht.

Der Herr über die Gaskammern

Nachdem Heydrich bei einem Attentat ums Leben gekommen ist, fällt Erik Dorf bei dessen Nachfolger Kaltenbrunner in Ungnade; zuvor hatte er die Nutzung des Massenvernichtungsmittels Zyklon B in den Gaskammern von Auschwitz eingeführt.