Bitte warten...
Frau mit Hundeschlittengespann im Schnee

SENDETERMIN Mo, 25.11.2019 | 7:10 Uhr | SWR Fernsehen

Frankreichs Osten Franche-Comté und Jura - Herbst, Winter

Im Herbst und Winter zeigt die Franche-Comté ihren Charakter in all seinen Facetten. Die Heimat des Malers Gustave Courbet lockt mit zugefrorenen Seen und vereisten Wasserfällen.

Erlebnis Natur

In der Franche-Comté soll der Herbst die schönste Jahreszeit sein. Wenn die Sonne das Gold-Orange der Bäume zum Leuchten bringt und aufziehende Nebel die Landschaft in eine Theaterbühne verwandeln, tauscht Gaspard de Moustier gerne das Schoss seiner Vorfahren gegen eine Baumhütte ein. Bed and breakfast ohne WLAN und Strom - mit seinen "Cabanes" macht de Moustier ein nachhaltiges Leben in der Natur erfahrbar.

1/1

Die Franche-Comté im Herbst und Winter

In Detailansicht öffnen

Der Herbst ist die schönste Jahreszeit in der Franche-Comté.

Der Herbst ist die schönste Jahreszeit in der Franche-Comté.

Der Quellaustritt des Lison gehört zu den faszinierenden Naturphänomenen des Jura.

Im Norden der Franche-Comté gibt es noch dichte Wälder und zahlreiche Seen.

Mit einer Fläche von 398 Hektar ist der See Saint-Point der drittgrößte Natursee von Frankreich.

Château de Bournel in der Haute-Sâone wurde im 18. Jahrhundert erbaut.

La Forge de Bonnal – Hütten auf dem Wasser als Naturhotel

Frühnebel auf dem See – im Weidenkorb wartet das Frühstück.

Bed and breakfast ohne WLAN und Strom – die Hütten sind gefragt.

Gaspard de Moustier hatte die Idee, das Familienareal mit Baumhäusern zu bestücken.

Schlossbesitzer Gaspard de Moustier schläft am liebsten in einer seiner Hütten.

Oldtimer gibt es viele in der Region – dieser Citroen ist Werbeträger für ein Traditionsprodukt: Limonade.

Hugo Sublet hat aus Nostalgie die Limonadenfabrik seines Schwiegervaters wieder aufgemacht.

Die Elixia Limonade wird traditionell hergestellt.

Das Jura, eine abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft

Felsen in der Nähe von Ornans – ein Motiv des Malers Gustave Courbet

"Die Begegnung" oder "Bonjour Monsieur Courbet" - Gemälde von Gustave Courbet aus dem Jahr 1854

Ornans – Heimatstadt des Malers Gustave Courbet

Die Kleinstadt Ornans liegt malerisch an der Loue.

Der Hydrologe Pascal Reilé an der Quelle der Loue

Still und leer wirkt die Franche-Comté im Winter.

Der Doubs im Winterlicht

Fotoshooting mit vierbeinigen, fotogenen Bewohnern

Winterfreuden - bei minus 20 Grad ist der Lac Saint Point zugefroren.

Hundebesitzerin Laetizia Birswalter beim Schlittschuhlaufen.

Laetizia Birswalter ist passionierte Hundezüchterin.

Eine besondere Fahrt durch die verschneite Landschaft: Laetizia Birswalter mit ihren Schlittenhunden

Winterimpressionen in der Franche-Comté.

Was Nachhaltigkeit und Wasserqualität mit Liebe zu tun haben, erfährt man beim Besuch der ältesten Limonadenfabrik Frankreichs. Himbeerrote Nostalgie in Glasflaschen gefüllt und mit einem Bio-Siegel versehen, oder cremige Wintermilch als Käse zwischen Fichtenrinden - die Franche-Comté ist hier zum Schmecken nah.

Gustave Courbet - ein Sohn der Region

Als Begründer des französischen Realismus hat der Maler Gustave Courbet Kunstgeschichte geschrieben. Seine Heimat versetzte er aber eher mit skandalösen Damen aus Paris in Aufruhr. Die Originalschauplätze des Malers haben bis heute nichts von ihrer Ursprünglichkeit und Magie eingebüßt.

Schlittschuhe oder Schlittenhunde - Winterfreuden im Jura

Während sich auf dem zugefrorenen Lac de Saint-Point alles tummelt, was Beine hat, schießt auf dem Elsässer Belchen Laetizia Birswalter mit ihren Schlittenhunden über schneebedeckte Hügel. Wie ein Feldherr auf seinem Streitwagen. Zuhause heult sie schon mal mit den Wölfen und wacht über ihr Rudel, bis der Sandmann auch die stärksten Alpha-Tiere ins Reich der Träume führt. Die Franche-Comté - eine Insel der Glückseligkeit?

Sendung vom

Mo, 25.11.2019 | 7:10 Uhr

SWR Fernsehen