Bitte warten...
Fachwerkhäuser mit Kanal im historische Gerberviertel in Straßburg

SENDETERMIN So, 10.3.2019 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen RP

Landschaft und Menschen an der deutsch-französischen Grenze Elsass und Vogesen - neuentdeckt

Beim Streifzug durch das Elsass gibt es viel zu entdecken: abwechslungsreiche Landschaften, aber auch die Europa-Metropole Straßburg. Im Alltag der dort lebenden Menschen wird die besondere elsässische Identität spürbar.

Zwischen Fachwerk-Idyll und Kletterparadies

Das Elsass ist in erster Linie ländlich geprägt. In den Dörfern hört man oft noch den elsässischen Dialekt. So auch in Seebach, einem der schönsten Fachwerkorte im Nordelsass. Dort keltert ein deutsch-französisches Winzerpaar Biowein und Crémant. Eher ungewöhnlich für den ländlichen Raum ist das Dörfchen Kirrwiller mit dem Royal Palace, Frankreichs drittgrößtem Varieté-Theater. Profi-Tänzerinnen aus ganz Europa treten hier auf. Kletterakrobaten dagegen verabreden sich an der Burgruine Altwindstein, einem der vielen Top-Kletterspots der Nordvogesen.

Straßburg – Metropole mit Weitblick

Steinmetze des Straßburger Münsters klettern auf die Spitze des 142 Meter hohen Nordturms, um hoch über der Stadt die Trikolore zu hissen - aus der Vogelperspektive ein waghalsiges Manöver. Rundherum die Dächer der Altstadt, Fachwerkarchitektur und die verzweigten Wasserläufe der Ill. Unweit davon auch Straßburgs "Quartier Allemand" mit seiner wilhelminischen Architektur. Dort haben sich zwei Brüder als Galeristen auf elsässische Kunst spezialisiert.

Straßburg von oben

Straßburg: La petite France und das Münster

Grenzgebiet zwischen Deutschland und Frankreich

Das Elsass zählt zu den burgenreichsten Regionen Europas. Die Hochkönigsburg, die der deutsche Kaiser Wilhelm II. rekonstruieren ließ, inspirierte den Kanadier John Howe zu seiner Illustration der "Herr der Ringe"-Trilogie. Ihn fasziniert die Geschichte der Burg, und er besucht sie immer wieder.

Jahrhunderte lang war das Elsass mit dem Rhein Zankapfel zwischen Deutschland und Frankreich. Der in den Vogesen gelegene Hartmannswillerkopf war im Ersten Weltkrieg Schauplatz blutiger Kämpfe. Dort bergen Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes immer noch Blindgänger. Heute ist aber der Rhein ein Grenzfluss, der Franzosen und Deutsche nicht mehr trennt, sondern sie verbindet. Wer könnte darüber mehr erzählen als das Personal einer Rheinfähre.

Blick von der Hochkönigsburg über die Landschaft an einem Sonnentag im Sommer

Die Hochkönigsburg - ein Wahrzeichen des Elsass

Kunst und kulinarische Leckerbissen

Typisch für das Elsass ist die Almwirtschaft, die kulinarische Spezialitäten wie den Munsterkäse hervorbringt. Prägend für die Region bleibt auch der Weinbau. An der Elsässischen Weinstraße hat ein Winzerpaar beim Bau seines Hofs auf nachhaltige Architektur gesetzt und den Betrieb auf biodynamischen Anbau umgestellt.

Auch im Bereich der Kunst und des Kunsthandwerks hat das Elsass viel zu bieten. In Mulhouse hat sich eine Galeristin der Urban Art verschrieben und holt namhafte Künstler in die Stadt. In Rixheim südlich von Mulhouse gibt es eine traditionsreiche Manufaktur für Panoramatapeten, die seltene Einblicke in ihre Produktion gewährt.

Sendung vom

So, 10.3.2019 | 20:15 Uhr

SWR Fernsehen RP