Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 3.1.2020 | 18:15 Uhr | SWR Fernsehen BW

Himmel auf Erden Die Kilianskirche in Heilbronn

Ein verspielter Renaissance-Kirchturm und ein kunstvoll geschnitzter Hochaltar aus dem 15. Jahrhundert sind die sichtbaren Besonderheiten der Kilianskirche in Heilbronn. Drei Menschen, die in der Kilianskirche arbeiten bzw. gearbeitet haben, stellen sie vor.

Susanne Finkbeiner kennt jeden Winkel der Kilianskirche. Auch mit ihren mittlerweile 87 Jahren durchstreift sie immer wieder das Schiff und den Chorraum, klettert unters Dach oder erklimmt die steilen Stufen des Westturms. Susanne Finkbeiner war 50 Jahre lang zweite Organistin und viele Jahre Mitglied des Kirchengemeinderats. Den großen Bund mit Schlüsseln zu jeder Tür der Kirche hat sie immer dabei, wenn sie ihre "Kikil", wie sie das Gebäude nennt, besucht. Eigentlich Sozialarbeiterin, hat sich die Christin ihr Leben lang für Benachteiligte eingesetzt. Susanne Finkbeiner kennt zu jeder Ecke der Kilianskirche eine Geschichte. Sie ist eine der Letzten, die die Kirche noch vor der Zerstörung gesehen haben.

Wenn Kilianskirchenpfarrer Hans-Jörg Eiding seine Kirche betritt, geht ihm die Seele auf. Sein Lieblingsplatz ist vor dem berühmten Hochaltar aus dem 15. Jahrhundert. An dem Kunstwerk aus fein geschnitztem Lindenholz kann sich der 56-Jährige nicht sattsehen. 2006 wurde er Pfarrer der Kilianskirche. Eine seiner ersten Amtshandlungen war der Beitritt der Gemeinde in die weltweite Nagelkreuz-Gemeinschaft. Der Einsatz für Frieden und Versöhnung ist für ihn aufgrund der Geschichte der Kilianskirche selbstverständlich.
Stefan Skobowsky ist seit 2009 Kirchenmusikdirektor, erster Organist und rühriges Zentrum des musikalischen Lebens der Kilianskirche. Ob in der Arbeit im Kinder- und Jugendchor, als Orgellehrer oder Organist - der Mann mit der warmen Stimme bringt die Menschen über die Musik zusammen.

Der 4. Dezember 1944 ist das Schicksalsdatum der Heilbronnerinnen und Heilbronner - in der sogenannten Bombennacht wurden die Innenstadt und zu einem großen Teil auch die Jahrhunderte alte Kilianskirche, das Wahrzeichen der Stadt, zerstört. Die jährlichen Gedenkfeiern für die Opfer sind bewegende Pflichtveranstaltungen für viele Bürgerinnen und Bürger und darüber hinaus Ausdruck ihrer Verbundenheit mit der Kilianskirche.

Sendung vom

Fr, 3.1.2020 | 18:15 Uhr

SWR Fernsehen BW