Bitte warten...
Ente auf dem Acker

SENDETERMIN Mo, 1.4.2019 | 15:15 Uhr | SWR Fernsehen

Kultauto Citroën 2 CV Die Ente

Billig, sparsam und robust: Ursprünglich für die französische Landbevölkerung entwickelt, wurde der Citroën 2 CV zum Status-Symbol für Studenten und Individualisten.

Der kleine Franzose vom Land

Die Ente: Unter diesem Kosenamen ist der Klein- und Kultwagen in Deutschland besser bekannt als unter 2 CV, der offiziellen Modell-Bezeichnung von Citroën. Entwickelt wurde der 2 CV für die französische Landbevölkerung. Das kleine Auto sollte schlechte Wegstrecken bewältigen und vier Personen sowie einen Zentner Kartoffeln transportieren können - mit einer Geschwindigkeit von 60 Stundenkilometern. Außerdem sollte das Fahrzeug so gut gefedert sein, dass man einen Korb Eier über holprige Feldwege unbeschadet transportieren konnte. Die extrem weiche Federung war eines der Ergebnisse dieser Vorgaben, während das Aussehen keinerlei Rolle spielte.

Auto der Studenten und Individualisten

Der kleine Zwei-Zylinder knatterte wie ein Sportflugzeug. In Deutschland wurde er vor allem in den 1960er und 1970er Jahren von Studenten, Intellektuellen und Individualisten gefahren. Die Ente war das Statussymbol eines alternativen Lebensstils - keine Ente gleicht der anderen.

Ein Auto macht Karriere

Kaum ein Auto wurde über einen so langen Zeitraum gebaut und das Aussehen dabei nur wenig verändert. Der Motor dagegen, auch das ungewöhnlich, wurde im Laufe der Jahre dreimal so stark - von 9 PS auf 29 PS, von 65 km/h Spitzengeschwindigkeit auf immerhin 115 km/h. In den 1970er Jahren war der 2 CV das erfolgreichste Modell von Citroën. 1990 wurde die Produktion eingestellt, nachdem mehr als 5 Millionen Wagen einschließlich der Kastenvariante gebaut worden waren. Heute ist die Ente ein Auto für Liebhaber, die so manch skurrile Geschichte erzählen können.