Bitte warten...

SENDETERMIN So, 14.2.2016 | 11:15 Uhr | SWR Fernsehen

Deutsche Dynastien Die Bismarcks

Der Name Bismarck steht wie kaum ein anderer für deutsche Geschichte. Das politische Parkett ist ihre Bühne, Otto von Bismarck gilt als Gründervater des Deutschen Kaiserreichs.

Bismarck-Denkmal im Berliner Tiergarten eingeweiht: Der Reichskanzler blickt auf die Siegessäule.

Bismarck-Denkmal in Berlin

Spiegel deutscher Geschichte

Das Schicksal der Nachfahren Otto von Bismarcks spiegelt die Zerrissenheit deutscher Geschichte im 20. Jahrhundert: Während sich Gottfried von Bismarck, der Großvater Stephanie zu Guttenbergs, nach langem Zweifel dem deutschen Widerstand anschließt, macht sein älterer Bruder Otto Karriere als Diplomat und wird Gesandter an der Deutschen Botschaft in Rom.
Doch auch er erkennt die Abgründe des NS-Regimes und hintertreibt die offizielle Linie deutscher Bündnispolitik im Italien Mussolinis. Gemeinsam mit seiner schwedischen Gattin Ann Mari von Bismarck prophezeit er 1943, dass der Krieg Deutschland in den Abgrund führen wird.

1/1

Die Nachfahren des Reichskanzlers

In Detailansicht öffnen

Stephanie zu Guttenberg, Ur-Ur-Enkelin des ersten deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck und Enkelin des Politikers Gottfried von Bismarck-Schönhausen

Stephanie zu Guttenberg, Ur-Ur-Enkelin des ersten deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck und Enkelin des Politikers Gottfried von Bismarck-Schönhausen

Ferdinand von Bismarck, Urenkel des ersten deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck

Maximilian von Bismarck - wie sein Bruder Ferdinand Ur-Enkel des ersten Reichskanzlers Otto von Bismarck

Gregor von Bismarck, der Ur-Ur-Enkel von Otto von Bismarck lebt heute auf Schloss Friedrichsruh östlich von Hamburg.

Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg

Ein Groß-Cousin dieser Bismarckenkel, Klaus von Bismarck, der im Schloss des Reichsgründers in Pommern aufwächst und dieses auch erbt, dient als hochdekorierter Wehrmachtoffizier dem NS-Regime bis zum Schluss. Doch nach dem Krieg beginnt Klaus von Bismarck einen Neuanfang, der nicht nur in der Familie große Beachtung findet: Als Mitglied des Präsidiums der Evangelischen Kirche fordert er auf dem letzten Gesamtdeutschen Kirchentag in Leipzig 1954 vor 600.000 Zuschauern den Verzicht auf die im Krieg verlorenen Besitztümer.

Familienschloss in Döbbelin bei Stendal

Familienschloss der Bismarcks in Döbbelin bei Stendal

Sein eigenes Schloss Kniephof in Pommern ist davon betroffen. Sein Appell, der als erster Schritt zur Aussöhnung mit Polen gilt, bleibt nicht ungehört. Willy Brandt hält als Regierender Bürgermeister und Bundeskanzler gute Kontakte zu Klaus von Bismarck. Dessen Sohn Ernst von Bismarck, heute Sprecher der Familie, erinnert sich daran im Film. Nach der Wiedervereinigung erwerben die Bismarcks einige ihrer ehemaligen Güter in der früheren DDR zurück, darunter das Familienschloss in Döbbelin bei Stendal, in dem heute Alexander von Bismarck lebt.

Sendung vom

So, 14.2.2016 | 11:15 Uhr

SWR Fernsehen

Eine Büste des ehemaligen deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck, geschaffen von Reinhold Begas

Otto von Bismarck zum 200. Geburtstag

Lotse für das 21. Jahrhundert?

Am 1. April 2015 jährte sich der Geburtstag Otto von Bismarcks zum 200. Mal. Seine Lehren sind gefragt wie nie. Was macht Bismarcks Politik heute so attraktiv?

Mehr zum Thema im WWW: