Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 19.5.2011 | 22:30 Uhr | SWR Fernsehen

Der Krieg - Sieg und Niederlage

Der Vormarsch der Wehrmacht kann im vierten Kriegsjahr gestoppt werden. Leningrad und Moskau sind unbesiegt, Stalingrad wird von der Roten Armee zurückerobert und das deutsche Afrika Korps muss sich zurückziehen. Amerikanische Truppen landen in Nordafrika und nehmen zusammen mit den Briten Süditalien ein. Der Rest des bisher verbündeten Landes wird von Deutschen besetzt.

Während im Pazifik US-Marineinfanteristen sich von Insel zu Insel dem japanischen Kernland nähern, kommt es in der Normandie zur gigantischen alliierten Invasion, die nach heftigen Kämpfen zur Befreiung Frankreichs führt. Im Westen wie im Osten Europas wird die Wehrmacht zurückgedrängt; Deutschlands Städte fallen unter britischem und amerikanischem Bombardement in Schutt und Asche. Churchill, Roosevelt und Stalin zeichnen die europäische Landkarte im Februar 1945 neu.

Am 8. Mai 1945 kapituliert Deutschland bedingungslos, nachdem Adolf Hitler sich das Leben genommen hat. Die USA zwingen nach mörderischen Schlachten im Pazifik Japan zu verzweifelten letzten Attacken. Das Land gibt schließlich auf, als die ersten beiden Atombomben der Weltgeschichte Hiroshima und Nagasaki verwüstet haben. Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben sich auch die globalen Kräfteverhältnisse entscheidend geändert.
Die letzte Folge der großen Dokumentation zeigt vor allem, welche unvorstellbaren Opfer auf allen Seiten gebracht worden sind in dem weltweiten Ringen um den Sieg über Deutschland und Japan.

Sendung vom

Do, 19.5.2011 | 22:30 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im WWW: