Bitte warten...
Morgennebel ziehen über Fowey an der Südküste Englands

SENDETERMIN So, 1.12.2019 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Naturparadies im Südwesten Großbritanniens Cornwall

Die Küstenlandschaft Cornwalls ist Lebensraum für wilde Tiere wie Delphine, Kegelrobben, Otter, Eisvögel oder Wanderfalken.

Steile Klippen, geschützte Buchten

Die 420 Kilometer lange Küstenlinie bietet eine facettenreiche Landschaft aus imposanten Felsklippen, langen Sandstränden, mit Bäumen gesäumten Meeresarmen und Flussmündungen.

Tümmler, Hai und Delfin

Der Einfluss des Ozeans ist überall spürbar. Wenn nach heftigen Winterstürmen die Wassertemperatur steigt, machen Makrelen Jagd auf Jungfische, die in Schwärmen durchs Wasser ziehen, verfolgt von Räubern wie dem Großen Tümmler oder anderen Delphinarten. Die Gewässer vor Cornwall zählen zu den Zonen mit der größten Biodiversität in Europa - Kegelrobben finden sich hier ebenso wie der Riesenhai, die zweitgrößte Fischart der Welt, oder winzige Seepferdchen, die in den Seegraswäldern leben.

Die Vögel der Felsenküste

An der entlegenen Felsenküste sammeln sich Kegelrobben zur Paarung. In den Steilhängen finden Krähenscharben, Kormorane oder Sturmvögel ideale Brut-Bedingungen vor. Dazwischen: Wanderfalken, die schnellsten Lebewesen der Welt. Noch vor 30 Jahren waren sie ausgestorben, doch mittlerweile nistet an fast jeder geeigneten Stelle ein Falkenpärchen. Ihre Rückkehr ist ein Sinnbild für die unbekannte, wilde Seite Cornwalls.

Der britische Naturfilmer Ian McCarthy hat den gesamten Planeten bereist und die spektakulärsten Schauplätze der Naturgeschichte kennengelernt. Cornwall übt eine besondere Faszination auf ihn aus.

Sendung vom

So, 1.12.2019 | 20:15 Uhr

SWR Fernsehen