Bitte warten...
Die Bergfeste Dilsberg

SENDETERMIN Fr, 12.6.2020 | 15:15 Uhr | SWR Fernsehen

Ferienstraßen im Südwesten Auf der Deutschen Burgenstraße

Die Burgenstraße führt durch drei beeindruckende Landschaften in Süddeutschland: die Kurpfalz, das Neckartal und die Hohenloher Ebene. Jede Region hat ihren eigenen, ganz unverwechselbaren Charakter.

Spuren der Raubritter

Auf der 1954 gegründeten Ferienstraße von Mannheim bis nach Franken folgt man den Spuren, die Raubritter im Neckartal, Viehtriebe nach Frankreich und Salzfuhrwerke aus Schwäbisch Hall hinterlassen haben. Seit jeher gab es hier eine wichtige historische Verbindungsachse zwischen dem Rhein und den Ländern Osteuropas. Ihren großen Erfolg verdankt die Burgenstraße aber der amerikanischen Besatzung, die in Heidelberg stationiert war. Bis heute kommen Amerikaner, um "echte Burgen" zu erleben.

Freiherr Bernolph von Gemmingen auf seiner Burg mit einem Greifvogel an der Hand

Freiherr Bernolph von Gemmingen auf Burg Guttenberg

Burgen, Schlösser, "Ländereien"

Die Residenz in Mannheim, das Schwetzinger Schloss und Heidelberg gehören zu den Touristenmagneten im Südwesten. Am Neckardurchbruch schlängelt sich die Burgenstraße durchs waldige Neckartal - entlang an Dutzenden von Burgen, darunter der Stammsitz des Götz von Berlichingen. Ab Heilbronn verändert sich die Landschaft. Die Hohenloher Ebene ist mit ihren endlosen Feldern die Kornkammer Süddeutschlands. Hier ist auch die Heimat des Schwäbisch-Hällischen Landschweins.

Burgherren, Tortenbäckerinnen, Hofschreiner

Entlang der Ferienstraße findet man moderne Burgherren, königliche Tortenbäckerinnen und fürstlichen Hofschreiner. Von Mark Twains Doppelgänger erfährt man, wie der berühmte Schriftsteller in Heidelberg sein Herz verlor und auf einem Floß den Neckar hinunter fahren wollte - so wie später im Roman "Huckleberry Finn". Im Mosbacher Amateurfilmclub werden verborgene Filmschätze über die Burgenstraße aus den 1960er Jahren gehoben.

Konditorin Birgit Valerius in der Konditorei

Konditorin Birgit Valerius bietet in ihrer Konditorei eine Spezialität an: Die Viktoria-Torte hat auch die Queen schon gegessen.

Europäische Handelsstraße

Auf der Hohenloher Ebene spürt man die Tradition der historischen europäischen Handelsstraße, die Paris mit Prag verband, bis heute. Wurden einst die Rinder für das in Frankreich geschätzte "Boeuf de Hohenlohe" hier entlang getrieben und Haller Salz weit über die deutschen Landesgrenzen verteilt, sind es nun die Produkte der Schwäbisch-Hällischen Erzeugergemeinschaft, die Wurst und Fleisch dieser nahezu ausgestorbenen Hausschweinrasse nach ganz Süddeutschland liefern. Dabei beruft sich Gründer Rudolf Bühler auf den Stolz der Hohenloher Bauern, die bis heute Agrarkonzernen die Stirn bieten.

Ein Film von Andreas Geiger; Internetfassung: Lydia Egger

Sendung vom

Fr, 12.6.2020 | 15:15 Uhr

SWR Fernsehen