Bitte warten...

SENDETERMIN So, 17.9.2017 | 9:15 Uhr | SWR Fernsehen

Die Geschichte des Südwestens Wie wir wohlhabend und eins wurden

Nach dem Zweiten Weltkrieg steht der Südwesten vor einer ungewissen Zukunft. Die Wirtschaft liegt am Boden, tausende Flüchtlinge und Vertriebene müssen aufgenommen und integriert werden. Doch schneller als gedacht geht es wirtschaftlich wieder aufwärts. Einheimische, Neubürger und "Gastarbeiter" werden zum Motor des Wirtschaftswunders, das dem Südwesten Wohlstand und politische Stabilität beschert. Menschen aus aller Welt finden in den neuen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Saarland ein Zuhause und machen den Südwesten zu einer bunten und lebenswerten Region.

Franz Bachert

Franz Bachert

Franz Bachert

Franz Bachert, gebürtiger Donauschwabe und Vertriebener. Nach dem Krieg muss er seine Heimat, die Batschka in Serbien, verlassen. In Stuttgart kommt er zunächst in einem Barackenlager unter. Am Anfang fühlt er sich fremd. Doch er lernt schwäbisch, findet Arbeit und neue Freunde und schließlich eine eigene Wohnung. Inzwischen ist der Südwesten für Franz Bachert zur Heimat geworden - wie für viele Flüchtlinge und Vertriebene seiner Generation.

Fevzi Cetin fährt einen Gabelstapler in einer Werkhalle

Fevzi Cetin

Fevzi Cetin

Fevzi Cetin, gebürtiger Türke und ehemaliger "Gastarbeiter". Das Wirtschaftswunder sorgt für Fachkräftemangel im Südwesten, Arbeitskräfte werden in ganz Europa angeworben. Einer der Ersten, der diesem Ruf folgt, ist Fevzi Cetin. Schwieriger als die Arbeit ist für ihn die Gewöhnung an die neue Umgebung - die fremde Sprache vor allem. Und es bleibt eine Herausforderung, den Alltag als Muslim im Südwesten zu meistern. Doch Cetin gefällt es hier, er bleibt, holt Frau und Kinder nach. Heute ist Fevzi Cetin Rentner, aber zu seinem alten Arbeitgeber und den ehemaligen Kollegen hat er noch immer ein herzliches Verhältnis.


Dave Borntrager

Dave Borntrager

Dave Borntrager

Dave Borntrager, gebürtiger US-Amerikaner und ehemaliger GI in Deutschland. Mit der Stationierung amerikanischer Soldaten kommt frischer Wind in den Südwesten. Einer der Männer, die von der US-Army nach Deutschland geschickt werden, ist Dave Borntrager. Er sucht Kontakt - und findet dabei auch seine heutige Frau, eine Pfälzerin. Aus dem amerikanischen GI wird ein Wahl-Pfälzer. Inzwischen ist es unüberhörbar: Dave Borntrager hat in der Pfalz sein Glück gefunden. Gemeinsam mit seinem Freund Klaus Hammer singt er sogar eine sehr persönliche Liebeserklärung an seine neue Heimat: "En Ami und de Palz".