Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 10.4.2020 | 18:15 Uhr | SWR Fernsehen RP

Ganz schön abgefahren Eine Tour durchs Wiesbachtal

Der Wiesbach verläuft zwischen dem Donnersberg in der Pfalz und Gensingen an der Nahe. Auf seiner rund 45 Kilometer langen Reise von der Quelle bis zur Mündung durchquert das Bächlein sehr unterschiedliche Landschafts- und Lebensräume – Wälder, idyllische Feuchtauen, Weinberge, aber auch nüchterne Gewerbegebiete.

Ebenso unterschiedlich sind die Menschen, die hier leben. Und trotzdem haben sie etwas gemeinsam: Allesamt haben Überraschendes zu bieten. Kostprobe gefällig?

Am Wiesbach bei Sprendlingen kann einem schon mal ein Viererbob begegnen, der auf Rollen den Weinberg hinuntersaust. Am Steuer sitzt Jürgen Geil, der sich gerade mit seiner Mannschaft auf die anstehende Sommer-Bob-WM am Wißberg vorbereitet. Hauptberuflich macht der Pilot von Rheinhessen I aber Wein, gemeinsam mit seinen Söhnen, die auch Sommer-Bob-Piloten sind.

Leibhaftige Weltpokalsieger finden sich in Gau-Bickelheim in einem Friseursalon. Axel und Gerald Friedrich sind mehrfache Weltmeister der Friseure, zwei absolute Könner ihres Faches, zu deren Kundinnen auch eine Königin gehört. Kaum einer im Dorf kennt sich besser aus als das etwas extravagante Brüderpaar.

Überraschendes gibt es auch in Nieder-Wiesen. Natthamon und Klaus Dollinger haben in dem idyllischen 600 Seelenort ein Restaurant für thailändisch-französische Küche eröffnet – eine Kombination, die durchaus erklärungsbedürftig ist. Natthamon ist Thailänderin, ihr Mann Klaus hat lange in Frankreich gelebt und dort die frankophile Lebensart schätzen gelernt. Nun verwöhnen sie ihre Gäste an exakt vier Tischen und bei gutem Wetter in einem hübschen exotischen Garten.

Und dann gibt es da noch das "Winzerhotel am La Roche" mit dem vielleicht schönsten Ausblick übers Wiesbachtal. Frank Spaleniak, ein junger Winzer, hat den lange gehegten Traum seines Großvaters umgesetzt – gemeinsam mit seiner Frau Nadeschda. Es ist allerdings ein besonderes Hotel: Vom Wein, über das Frühstück bis hin zu den Speisen für die Straußwirtschaft – alles ist vegan. Zum Beispiel der Rheinhessen-Burger oder das Soja-Gulasch. Das Überaschende daran: Es schmeckt herrlich – ehrlich!