Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 17.5.2019 | 18:15 Uhr | SWR Fernsehen

Im Südschwarzwald Konfitüre, Rebellen und Kapellen

Südlich des Belchens, dem schönsten Schwarzwaldberg, bestimmt ein Fluss die Täler: die Wiese. Sie ist die Lebensader und treibt viele Kleinkraftwerke an.

In Schönau, Zentrum im oberen Wiesental, übernahmen Stromrebellen nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl die örtliche Stromversorgung, heute liefern sie gut 135.000 Kunden sauberen Strom und fördern neue Stromerzeugungsanlagen.

Die süßeste aller Wiesentäler Geschichten stammt auch aus der Schönauer Umgebung: Wie aus einem Tante-Emma-Laden über drei Generationen die Schwarzwälder Konfitüren-Manufaktur Faller geworden ist.

Hoch über dem Wiesental bei Mambach thront die Bergkapelle Maria Frieden. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs erbauten hier Heimkehrer, Frauen und Kinder die Kapelle zum Dank für die Verschonung des Tals vor Bomben. Und der Pfarrer hat es gefilmt. Fahr mal hin zeigt das Zeitzeugnis als Fernsehpremiere.

Und noch mehr Höhepunkte: Am Hasenhorn im Todtnauer Ferienland gibt es die längste Sommer-Rodelbahn in der Republik. Auf der Bergseite gegenüber bei Aftersteg stürzt das Wasser des Stübenbachs 97 Meter in die Tiefe. Mehr als 500.000 Gäste besuchen jedes Jahr das wilde Naturschauspiel. Ein echter Geheimtipp dagegen ist der auf 915 Meter liegende See Nonnenmattweiher im kleinen Wiesental.