Bitte warten...
Rottweil

SENDETERMIN Fr, 11.1.2019 | 18:15 Uhr | SWR Fernsehen

Neckarperlen Zwischen Rottweil und Rottenburg

Die beiden Städte sind ganz unterschiedlich: Trutzig-mittelalterlich das Stadtbild von Rottweil. Heiter-barock präsentiert sich die Bischofsstadt Rottenburg. Mehr als 80 Flusskilometer trennen sie.

Der Neckar ist in diesem Abschnitt noch recht jung und schmal und fließt durch ein enges waldreiches Tal, bahnt sich seinen Weg zwischen den Höhenzügen des Schwarzwalds und der Schwäbischen Alb.

Auch trübes Novemberwetter kann seiner Schönheit nichts anhaben. Wenn die Nebel über dem Wasser wabern und die letzten Blätter fallen, dann kann man an seinem Ufer wunderbar wandern und spazieren gehen.

Neckaridyll

Der idyllische Neckar lädt zum Spaziergang ein.

Der idyllische Neckar lädt zum Spazieren ein. Oder es sich gemütlich machen. In den warmen Cafés und Gaststuben am Ufer. Alles echte Neckarperlen.

Das Café Känzele in Rottweil ist so ein Wohlfühlort. Oder das Weinhaus Stanis in Rottenburg. Hier schenkt Klaus Biesinger echte Perlen ins Glas, seinen eigenen Wein. In Rottweil lockt ein neuer Touristenmagnet. 2016 baute ThyssenKrupp hier einen Testturm für Aufzüge. Insgesamt 246 Meter ist er hoch und damit die höchste Besucherplattform Deutschlands. Bei klarem Wetter hat man einen spektakulären Blick bis zu Alpen. Spektakulär ist auch der Blick von Schloss Weitenburg. Auch eine der Neckarperlen.

Rottenburg

Rottenburg am Neckar.

Der Neckar zwischen Rottweil und Rottenburg hat Perlen, die zu entdecken sich lohnen. Gerade auch in der dunklen Jahreszeit. Dann leuchten sie nämlich umso heller.