Bitte warten...
Hauptkommissarin Ellen Berlinger (Heike Makatsch)

"Tatort"-Special | Fünf Minuten Himmel Heike Makatsch ermittelt

Blick hinter die Fassaden

Schluss mit der Freiburg-Idylle und den üblichen Tatort-Klischees! Das hat sich das SWR "Tatort"-Special mit Heike Makatsch alias Hauptkommissarin Ellen Berlinger vorgenommen. Für die Rolle der Ermittlerin hat sie sich entschieden, weil das Ausbrechen aus dem üblichen Krimi-Schema und das Drehen mit jungen Regisseurinnen wie Katrin Gebbe den "Tatort" für sie attraktiv macht. Die Mörderin hätte sie aber auch gerne gespielt, sagt Makatsch.

Heimweh

An der Rechtssteuerung des Auto ist es noch zu erkennen: Ellen Berlinger, neuerdings Hauptkommissarin in Freiburg, hat die letzten Jahre für das BKA in England verbracht.

Rückkehr nach Freiburg

Jetzt ist sie in ihre Heimatstadt Freiburg zurückgekehrt. Allerdings hat sie es noch nicht über sich gebracht, den abgebrochenen Kontakt zu Mutter und ihrer 16-jährigen Tochter Niina wieder aufzunehmen. Entschlossen und eher unnahbar ist Ellen Berlinger, und man ahnt, dass es einige ungelöste Rätsel in ihrem Leben gibt.

Der neue Job

Weil Hauptkommissarin Berlinger schon an ihrem ersten Arbeitstag zu ihrem ersten Einsatz muss, bleibt ihr im neuen Job keine Zeit für Einarbeitung oder ausführliches Kennenlernen der Kollegen. Smalltalk ist ihre Sache ohnehin nicht. Wobei das Team ohnehin erst mal das Erstaunen über die Schwangerschaft der neuen Kollegin verarbeiten muss.

Der erste Fall

Ein Toter im Jobcenter, auf dem Computerbildschirm flackert sein Abschiedsbrief. Ellen Berlinger wird misstrauisch; Selbstmord oder doch Mord?

Ein skrupelloser Jobcenter-Betreiber, unberechenbare Teenager und geldgierige Vermieter; Freiburg einmal aus Sicht der weniger Privilegierten.