Bitte warten...

Ludwigshafener Tatort-Team wieder im Impro-Einsatz Fortbildung mit Überraschungen

Krimi mit eigener Tatort-Sinfonie

"Waldlust" ist Lena Odenthals neuer Fall und führt das Team in ein abgelegenes Hotel, in dem womöglich ein Mord vertuscht werden soll. Wie beim ersten Tatort von Axel Ranisch wurde chronologisch gedreht und die Darstellern improvisierten ihre Dialoge ohne den kompletten Handlungsablauf zu kennen. Extra für den Ludwigshafen-Tatort komponierte Martina Eisenreich eine "Tatort-Sinfonie".

Teambildung im Schwarzwald

Zum Coaching-Wochenende mit Team-Trainer Simon Fröhlich fahren Lena Odenthal und ihre Kollegen Johanna Stern, Peter Becker und Frau Keller in ein abgelegenes Hotel mitten im Schwarzwald.

Schon bei der Ankunft wird klar, warum Frau Keller das Hotel so günstig bekommen hat: Die guten Tage des "Lorenzhofs" sind definitiv vorbei. Der eine Betreiber, Bert Lorenz genannt Humpe, wirkt ausgesprochen abweisend; die andere, seine Nichte Doro, dafür überaus beflissen.

Hauseigene Diva

Eine hauseigene Diva gibt es auch: die als Dauergast durchs Hotel geisternde alte Schauspielerin Lilo Viardot. Zwar lassen sich die Kommissare von den Seltsamkeiten erst mal nicht schrecken. Als sie aber im vegetarischen Abendessen einen menschlichen Knochen finden, ist ihre Ermittler-Neugier geweckt.

1/1

Das Erste, 4.3., 20:15 Uhr

Tatort Waldlust von Axel Ranisch

In Detailansicht öffnen

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und ihr Kollegen haben bei Trainer Simon Fröhlich (Peter Trabner) ein Teambildungsseminar gebucht.

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und ihr Kollegen haben bei Trainer Simon Fröhlich (Peter Trabner) ein Teambildungsseminar gebucht.

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, 2.v.l.) und ihr Team (Peter Espeloer als Peter Becker, links, Lisa Bitter als Johanna Stern, 2.v.r., und Annalena Schmidt als Frau Keller, r.) reisen auf den Lorenzhof an und merken schnell, das alles anders kommt.

Die guten Tage des "Lorenzhofs" sind definitiv vorbei. Der eine Betreiber, Bert Lorenz genannt Humpe (Heiko Pinkowski), wirkt ausgesprochen abweisend. Er ist ganz offensichtlich nicht damit einverstanden, dass eine Gruppe von Polizisten als Gäste ins Haus kommt.

Humpe (Heiko Pinkowski) und seine Nichte Doro (Eva Bay) haben ein sehr enges Verhältnis zueinander.

Eine hauseigene Diva gibt es auch: die als Dauergast durchs Hotel geisternde alte Schauspielerin Lilo Viardot (Ruth Bickelhaupt). Ein sehr seltsamer Auftritt von Humpe (Heiko Pinkowski) mit der betagten Diva irritiert das Ludwigshafener Team.

Humpe ist ein großer Verehrer von Lieselotte Viardot (Ruth Bickelhaupt) und taucht mit ihr in die Vergangenheit ein.

Zwar lassen sich die Kommissare von den Seltsamkeiten erst mal nicht schrecken. Als sie aber im vegetarischen Abendessen einen menschlichen Knochen finden, ist ihre Ermittlerneugier geweckt. Johanna (Lisa Bitter), Lena (Ulrike Folkerts) und Peter Becker besprechen in der Zurückgezogenheit des Hotelzimmers die seltsame Lage, in die sie geraten sind.

Während Humpe (Heiko Pinkowski) das Frühstück vorbereitet, versucht Lena (Ulrike Folkerts) von ihm etwas über einen Mord zu erfahren, der 27 Jahre zurück liegt.

Von dem ortsansässigen Polizistenpärchen Jörn und Elli Brunner erfahren sie, dass Hotelbetreiber Humpe wegen Mordes an seiner Schwägerin zwölf Jahre Gefängnis abgesessen hat und seit seiner Rückkehr eine Privatfehde gegen Jörn Brunner führt.

Die Kommissare lassen das Coaching Coaching sein und konzentrieren sich auf die Suche nach Indizien. Hat jemand sie mit Absicht in den Lorenzhof gelockt? Und gibt es tatsächlich einen unaufgeklärten Mordfall? Lena Odenthal und ihr Team haben einen Brief gefunden, der mit dem Mordfall von vor 27 Jahren zu tun haben könnte. Ella und Jörn Brunner sollen ihn zur Kriminaltechnik bringen.

In der morbiden Atmosphäre des Lorenzhofs fällt es schwer, bei Humpes (Heiko Pinkowski) blutiger Schürze nur an Metzgersarbeiten zu denken.

Was zieht Doro Lorenz (Eva Bay) noch vor Sonnenaufgang zum Friedhof?

Johanna Stern (Lisa Bitter, rechts) ist in ihrem Hotelzimmer zusammengeschlagen worden. Sie kann ihren Kollegen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts), Edith Keller (Annalena Schmidt) und Peter Becker (Peter Espeloer) genauso wenig sagen, wer es war, wie dem Ortspolizisten Jörn Brunner (Juergen Maurer) und dem Coach Simon Fröhlich (Peter Trabner, im Hintergrund).

Von dem ortsansässigen Polizistenpärchen Jörn und Elli Brunner erfahren sie, dass Hotelbetreiber Humpe wegen Mordes an seiner Schwägerin zwölf Jahre Gefängnis abgesessen hat und seit seiner Rückkehr eine Privatfehde gegen Jörn Brunner führt.

Doro wiederum scheint überzeugt, dass ihr Onkel unschuldig im Gefängnis saß. Die Kommissare lassen das Coaching Coaching sein und konzentrieren sich auf die Suche nach Indizien. Hat jemand sie mit Absicht in den Lorenzhof gelockt? Und gibt es tatsächlich einen unaufgeklärten Mordfall?

Während draußen ein Schneesturm das Hotel von der Welt abschneidet, ermitteln Lena Odenthal und ihr Team in einem Fall, der nicht nur immer mysteriöser, sondern auch gruseliger wird.

Tatort-Sinfonie

6:03 min | Di, 21.3.2017 | 15:05 Uhr | SWR2 Cluster | SWR2

Mehr Info

Die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz mit Martina Eisenreichs „Tatortsinfonie“

Musikalischer Krimi

Kathrin Kreusel

Die Erkennungsmelodie zum sonntäglichen „Tatort“ in der ARD ist allen Krimifans wohlbekannt. Jetzt hat Martina Eisenreich für den neuen Lena Odenthal-Tatort aus Ludwigshafen eine eigene Sinfonie komponiert, die die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz eingespielt hat. Kathrin Kreusel war bei den Aufnahmen dabei.

Produktionsnotiz

Der Tatort "Waldlust" ist eine Produktion des SWR. Das Buch stammt von Sönke Andresen, Regie führte Axel Ranisch. Ausführender Produzent Nils Reinhardt, die Redaktion liegt bei Katharina Dufner. Schnitt Susanne Heller, Szenenbild Lena Moritzen, Kostümbild Stephanie Kühne, Produktionsleitung Birgit Simon. Gedreht wurde in Loßburg im Schwarzwald.