Bitte warten...

Fremde Tochter von Stephan Lacant Mutter-Tochter Drama mit Heike Makatsch und Elisa Schlott

Zwei Darstellerpreise für Elisa Schlott und Hassan Akkouch beim FernsehfilmFestival Baden-Baden

Lena wird mit 17 unverhofft schwanger. Farid, der Vater des Kindes, ist Moslem. Zwei Welten prallen aufeinander, stehen Kopf. Wie viel Belastung hält die Teenager Liebe aus?

Lena und Farid

Die 17-jährige Lena ist impulsiv, durchsetzungsfähig und ziellos. Sie und ihre Mutter Hannah sind seit jeher allein und auf irgendeine Art immer zurechtgekommen. Feiern ist Lena wichtig, der Putzjob muss sein, Schule fällt häufig aus.

Beim Job lernt sie Farid kennen. Der ist Auszubildender und will etwas aus seinem Leben machen, das erwartet auch seine Familie von ihm. Außerdem ist er überzeugter Moslem. Lena lehnt Arabs rigoros ab, Farid findet Bitches unmöglich. Trotzdem verlieben sich die beiden ineinander.

1/1

Fremde Tochter von Stephan Lacant

Elisa Schlott

Heike Makatsch

Elisa Schlott und Hassan Akkouch

Anna Bullard und Elisa Schlott

Elisa Schlott

Als Lena schwanger ist, stehen Entscheidungen an. Lena will mit Farid zusammenbleiben und kann sich vorstellen, dafür Muslima zu werden. Doch Farids Familie glaubt ihr nicht. Und für Hannah bricht bei der Vorstellung eine Welt zusammen. Dem geballten Widerstand kann die noch unsichere Beziehung von Lena und Farid kaum standhalten.

Der Regisseur

Stephan Lacant, geboren 1972 in Essen, studierte nach dem Abitur zunächst Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, bevor er in die USA übersiedelte und während seines mehrjährigen Aufenthaltes in New York eine Regieausbildung am Stella Adler Acting Conservatory und an der Film Academy absolvierte.

Er schrieb und inszenierte mehrere Kurzfilme, darunter »Little India«, »Max Goodman’s Last Film« und »Aquanauten«, und Dokumentarfilme, bevor gemeinsam mit Karsten Dahlem seinen ersten Langfilm entwickelte. "Fremde Tochter" gewann bei den Biberacher Filmfestspielen 2017 den Hauptpreis.

Produktionsnotiz

"Fremde Tochter" ist eine Koproduktion der kurhaus production mit dem SWR (Debüt im Dritten) und wird gefördert von der MFG Baden-Württemberg. Es produzieren Christoph Holthof und Daniel Reich, die Redaktion liegt bei Stefanie Groß. Schon der erste Film von Stephan Lacant und Karsten Dahlem, der Debütfilm "Freier Fall", entstand in der Zusammenarbeit mit kurhaus production und dem SWR.