Bitte warten...

Ungleiche Liebe Fremde Tochter

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, so auch bei der 17-jährigen Lena und dem Moslem Farid. Regisseur Stephan Lacant drehte mit "Fremde Tochter" den Eröffnungsfilm der diesjährigen SWR Reihe "Debüt im Dritten".

Die siebzehnjährige Lena lernt den zwei Jahre älteren Farid kennen, einen jungen Moslem. Zu seiner Kultur und seinem Glauben hat sie eine klare Haltung, nämlich Ablehnung. Doch trotz ihrer Gegensätze, oder vielleicht gerade deshalb, verlieben sie sich ineinander. Als Lena unverhofft schwanger wird, müssen die beiden sich bekennen, zu ihrer Liebe, zu dem Kind. Hannah, Lenas Mutter, sieht rot, bedeutet es doch, dass ihre Tochter einen Moslem heiraten wird. Undenkbar, auch für Farids Familie. Zwei Königskinder zwischen den Welten, gefangen zwischen Traditionen, Glauben, Widersprüchen und Vorurteilen.

1/1

Fremde Tochter von Stephan Lacant

Elisa Schlott

Heike Makatsch

Elisa Schlott und Hassan Akkouch

Anna Bullard und Elisa Schlott

Elisa Schlott

Produktionsnotiz

Kurhaus production, die Produzenten Daniel Reich und Christoph Holthof, haben "Fremde Tochter" im Auftrag des SWR realisiert; das Drehbuch stammt von Karsten Dahlem und Stephan Lacant, Regie Stephan Lacant, Redaktion SWR Stefanie Groß.

"Fremde Tochter", Regie Stephan Lacant, SWR Fernsehen 22.11. 22:00 Uhr

Aktuell im SWR