Bitte warten...
Helga (Verena Altenberger) bringt Adrian (Jeremy Miliker) in Sicherheit.

"Die beste aller Welten" von Adrian Goiginger Die beste aller Mütter- ein Junkie

Adrian Goiginger gewann den Österreichischen Filmpreis 2018 für die beste Regie und das beste Drehbuch, Lukas Miko wurde in der Rolle von Adrians Vater Günter Goiginger als bester Nebendarsteller ausgezeichnet und Verena Altenberger als beste Hauptdarstellerin. Die SWR Kino Koproduktion wurde zusätzlich als bester Spielfilm geehrt.

In seinem Debütfilm erzählt Regisseur Adrian Goiginger die Geschichte seiner eigenen Jugend. Adrian ist sieben und ein fröhliches Kind, dem die Schule leicht fällt. Er verbringt möglichst viel Zeit draußen, wo die Welt ihm als großes Abenteuer erscheint.

Seine Mutter Helga hat viel Zeit für ihren Sohn. Adrian genießt das. Für ihn ist es normal, dass sie, ihr Lebensgefährte Günter und die anderen Kumpels häufig euphorisch oder aber überaus müde sind. Helga achtet sehr darauf, vor ihrem Sohn zu verbergen, dass ihre Drogenabhängigkeit die Ursache dafür ist.

Regisseur Adrian Goiginger über seinen Film

"Wie kann eine drogensüchtige Mutter die beste Mutter der Welt sein? Der Tod meiner Mutter, die im Juli 2012 im Alter von 39 Jahren starb, war der Anlass für mich, einen Film über ihren Kampf gegen die Heroinsucht und über ihre Liebe zu mir zu machen. Sie schaffte es, trotz ihrer Abhängigkeit und auf sich allein gestellt, mir eine abenteuerliche, liebevolle Kindheit zu ermöglichen. Ein unglaublicher Kraftakt!"

Die SWR Kino Koproduktion erhielt bereits zwei Bayrische Filmpreise und 2017 gewann der Debütfilm von Adrian Goiginger den Nachwuchspreis "FIRST STEPS Award".

Produktionsnotiz

"Die beste aller Welten" ist eine Produktion der Ritzl Film und der Lailaps Pictures GmbH in Koproduktion mit dem SWR und dem ORF, gefördert durch das Österreichische Filminstitut, ÖFI, die MFG Baden-Württemberg das Land Salzburg und die Stadt Salzburg. Produzenten: Wolfgang Ritzberger, Nils Dünker. Redaktion: Brigitte Dithard (SWR) und Susanne Spellitz (ORF).