Bitte warten...

SWR Tatort "Sonnenwende" Harmlose Ökobauern oder völkische Siedler?

Zweiter Fall am Tatort Schwarzwald

Umut Dağ inszenierte den zweiten Tatort-Einsatz von Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner als Kommissare Friedemann Berg und Franziska Tobler. Sie blicken dabei im Schwarzwald hinter die ökologisch korrekte Fassade einer Gemeinschaft, die sich scheinbar traditionellen Werten verschrieben hat. Dieses bäuerliche Milieu des Hochschwarzwalds ist auch die Heimat von Kommissar Friedemann Berg.

Familie Böttger betreibt einen Bauernhof im Schwarzwald, mit großem Einsatz, naturnah und bäuerlichen Traditionen verbunden. Als die älteste Tochter Sonnhild plötzlich stirbt, untersuchen Franziska Tobler und Friedemann Berg den Todesfall.

Haus und Hof fest im Griff

Friedemann kennt Volkmar Böttger schon seit der Schulzeit und ist beeindruckt davon, wie einsatzfreudig und prinzipienstark der Jugendfreund seine große Familie und den Hof managt. Weil die Gerichtsmedizinerin einen Verdacht auf falsche Diabetes-Behandlung gegen den Arzt der Böttgers nicht bestätigt, ist Friedemann Berg erleichtert, dass die Familie in Ruhe trauern kann.

1/1

Das Erste, 13.5. 20:15 Uhr

Tatort "Sonnenwende" von Umut Dağ

In Detailansicht öffnen

Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) im Polizeipräsidium. Regisseur Umut Dağ über die beiden neuen Tatort-Ermittler: "Von Anfang an war es so geplant, dass man die Kommissare und ihre Lebensumgebung mit der zweiten Episode auch persönlich etwas näher kennenlernen wird. Für mich war das eine der reizvollsten Aufgaben bei dem Projekt, auch weil es natürlich mit viel Verantwortung verbunden ist, das persönliche Umfeld und die Charaktere so mitzugestalten, dass sie quasi für die Ewigkeit gelten."

Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) im Polizeipräsidium. Regisseur Umut Dağ über die beiden neuen Tatort-Ermittler: "Von Anfang an war es so geplant, dass man die Kommissare und ihre Lebensumgebung mit der zweiten Episode auch persönlich etwas näher kennenlernen wird. Für mich war das eine der reizvollsten Aufgaben bei dem Projekt, auch weil es natürlich mit viel Verantwortung verbunden ist, das persönliche Umfeld und die Charaktere so mitzugestalten, dass sie quasi für die Ewigkeit gelten."

Volkmar (Nicki von Tempelhoff) und Almut Böttger (Alexandra Schalaudek) haben ihre Tochter verloren und auch deren Verlobter Torsten Schmidt (David Zimmerschied) trauert. Volkmar Böttger ist ein alter Schulfreund von Kommissar Friedemann Berg.

Franziska Tobler (Eva Löbau) befragt Mechthild Böttger (Janina Fautz) zum Tod ihrer älteren Schwester. Die Kommissarin geht dem Verdacht der Gerichtsmedizin auf falsche Diabetesbehandlung durch den Arzt der Böttgers nach.

Mechthild (Janina Fautz) hat das Handy ihrer verstorbenen Schwester gefunden. Sie und Torsten Schmidt, der auf dem Hof lebende Verlobte ihrer Schwester, reagieren auffällig ausweichend auf Fragen nach Sonnhilds Leben und ihrer Krankheit.

Kommissar Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) im alten Bauernhaus seiner Familie.

Torsten (David Zimmerschied) ist nicht damit einverstanden, dass Volkmar (Nicki von Tempelhoff) seine alte Freundschaft mit dem Kommissar wieder aufgenommen hat.

Regisseur Umut Dağ über das Zusammenleben der Familie Böttger."Sie leben ein Leben, das sehr heimatverbunden und an familiären Wurzeln orientiert ist. Ihre oberflächlichen Ziele und Gedanken sind ja sehr nachhaltig... Das Problem ist das verborgene Fundament, von dem sie ausgehen und ihr Gedankengut entwickeln. Und das ist ein ganz anderes als die reine Nachhaltigkeit und Ökologie. Es ist ein völkisches und rassenideologisches Fundament auf dem sie aufbauen."

Die scheinbar herzliche Zuneigung von Volkmar Böttger zu seinem Schulfreund Friedemann Berg inszenierte Regisseur Umut Dağ als Strategie: "Das ist genau diese große Anziehung, die unser Kommissar spürt. Er hofft auf einen Zusammenhalt und ein Gemeinschaftsgefühl, das er in seinem Leben vermisst. Das Problem dabei ist nur, dass die Quelle aus der diese Verbundenheit entspringt vergiftet ist."

Abgeschottete Gemeinschaft

Franziska Tobler allerdings hält die Aussagen des Arztes für Schutzbehauptungen, und hat auch noch weitere Anhaltspunkte, um die Ermittlungen am Laufen zu halten. Das Verhalten von Torsten Schmidt zum Beispiel, Sonnhilds auf dem Hof lebendem Verlobten. Er und die jüngere Schwester Mechthild reagieren auffällig ausweichend auf Fragen nach Sonnhilds Leben und ihrer Krankheit. Überhaupt mutet Franziska das völlig auf den Hof und die Gemeinschaft konzentrierte Leben der Böttgers merkwürdig an.

Erinnerungen an alte Zeiten

Friedemann dagegen stammt selbst von einem Schwarzwaldhof und kann den Einsatz für die kleinbäuerliche Landwirtschaft und die Inbrunst, mit der Volkmar Böttger davon redet, eher nachvollziehen. Zumal Volkmar ihn mit offenen Armen aufnimmt und die frühere Freundschaft wieder aufleben lassen will.

Torsten (David Zimmerschied) ist nicht damit einverstanden, dass Volkmar (Nicki von Tempelhoff) seine alte Freundschaft mit dem Kommissar wieder aufgenommen hat.

Torsten (David Zimmerschied) ist nicht damit einverstanden, dass Volkmar (Nicki von Tempelhoff) seine alte Freundschaft mit dem Kommissar wieder aufgenommen hat. © SWR/Benoît Linder

Als Franziska herausfindet, dass Torsten Schmidt einer Heimatschutzstaffel angehört, schaut jedoch auch Friedemann genauer hin und dabei entdecken die Kommissare nicht nur Ungereimtheiten bei den Aussagen über Sonnhilds letzte Monate und ihren Tod, sondern auch Einstellungen der Böttgers, die stark an Haltungen völkischer Siedler erinnern. Volkmars Einsatz für Torsten erscheint nun in einem ganz anderen Licht.

Produktionsnotiz

Nicki von Tempelhoff, Janina Fautz, David Zimmerschied, Gro Swantje Kohlhof, Alexandra Schalaudek sowie Christina Große spielen die Episodenhauptrollen, Steffi Kühnert ist wieder als Kripochefin Cornelia Harms zu sehen. Kamera Stefan Sommer, Schnitt Saskia Metten, ausführende Produzentin Franziska Specht, Redaktion Katharina Dufner. Der Tatort "Sonnenwende" ist eine Produktion des SWR.