Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 18.5.2020 | 0:30 Uhr | SWR Fernsehen

Cartagena - Zwischen Liebe und Tod

(L'homme de Chevet) Spielfilm Frankreich 2009

Im Ring schickte Boxchampion Léo einst jeden auf die Bretter. Doch inzwischen hat das Leben hart zurückgeschlagen, Léo bewohnt ein tristes, heruntergekommenes Zimmer in einer südamerikanischen Hafenstadt. Aus Geldnot nimmt er einen Job als Krankenpfleger bei der schwerbehinderten Muriel an, die vor ihrem tragischen Unfall ein glückliches und selbstbestimmtes Leben führte. Zwischen der stolzen Frau, die trotz ihrer schwierigen Lage die Würde bewahrt, und dem gebrochenen Quartaltrinker kommt es zur vorsichtigen Annäherung - bis Léo von seiner Vergangenheit eingeholt wird.
Sophie Marceau und Christopher Lambert führen einen ungewöhnlichen Kampf in Alain Monnes bewegendem Regiedebüt, das auf einem Roman von Eric Holder basiert.

Léo (Christopher Lambert) ist am Tiefpunkt seines Lebens angelangt. Nach diversen Schicksalsschlägen vegetiert der französische Ex-Berufsboxer in der kolumbianischen Hafenstadt Cartagena dahin. Er hängt an der Flasche, ist verschuldet und braucht dringend Geld. Bei der Jobsuche kann er nicht wählerisch sein, und so bewirbt er sich als Pfleger bei der wohlhabenden Muriel (Sophie Marceau), die seit einem Autounfall vom Hals abwärts gelähmt ist. Bislang haben sich nur Frauen beworben, deshalb hat Muriels Haushälterin Lucia (Margarita Rosa de Francisco) ihre Zweifel, ob ein Mann, der zudem einen heruntergekommenen Eindruck macht, für diese sensible Arbeit geeignet ist. Außerdem könnten die beiden unterschiedlicher nicht sein: Muriel lebt in der Welt der Literatur, der wortkarge Léo gibt vor, nicht lesen zu können - zumindest verstehe er nicht, was in Büchern geschrieben steht. Wider Erwarten gewinnt er mit seinem rauen Charme bald das Vertrauen Muriels, die sich seit dem Unglück in einen Panzer der Verbitterung zurückgezogen hat. Dank seiner Ermutigung verlässt sie nach Jahren erstmals wieder das Haus.
Sonnenstrahlen auf der Haut und das Gefühl, im frischen Gras zu liegen, geben ihrem monotonen Leben wieder einen Sinn. Umso bitterer ist es für sie, als Léo plötzlich nur noch unregelmäßig erscheint. Ihr Pfleger hat sich auf eine prekäre Wette mit seinem Freund, dem Boxtrainer Valdes (Rodolfo de Souza), eingelassen. Léo soll die junge Boxerin Lina (Linnett Hernandez Valdes) für einen Kampf trainieren - und wenn sie gewinnt, ist Léo seine Schulden los. Für diesen Fall hat Léo bereits Pläne geschmiedet, für sich und Muriel.
Christopher Lambert und Sophie Marceau verkörpern in diesem Melodram zwei schillernde Charaktere, die bemerkenswert von ihrem bisherigen Darsteller-Image abweichen. Als trinkender Ex-Boxer erobert der frühere "Highlander" das Herz einer gelähmten Frau, deren Behinderung ähnlich detailliert geschildert wird wie in Alejandro Amenábars Oscar-prämiertem Meisterwerk "Das Meer in mir". Die stimmungsvolle Geschichte lebt von der sonnendurchfluteten Atmosphäre der kolumbianischen Hafenstadt Cartagena. Alain Monne realisierte sein Debüt nach einem Roman des Franzosen Eric Holder, der schon die Vorlage für den wunderbaren Schauspielerfilm "Mademoiselle Chambon" lieferte.

Rollen und Darsteller:
MurielSophie Marceau
Léo ChémécoChristopher Lambert
LuciaMargarita Rosa de Francisco
Rodrigo ValdesRodolfo de Souza
LinaLinnett Hernandez Valdes
Léos FreundAnibal Gonzalez Parra
MirandaJohenn Paola Gonzalez Forero
Buchhändler EparkioEparkio Vega
und andere
Kamera:Antoine Roch
Musik:Florencia di Concilio
Regie:Alain Monne
Sendung vom

Mo, 18.5.2020 | 0:30 Uhr

SWR Fernsehen