Bitte warten...

Närrischer Ohrwurm 2019 „EMB² & Die Aulendorfer“ gewinnen in Singen

Acht Kandidatinnen und Kandidaten standen zur Wahl. Gesiegt haben am Ende der zweistündigen Live-Sendung, die von Sonja Faber-Schrecklein moderiert wurde, „EMB² & Die Aulendorfer“ mit ihrem Song „Aulendorf zur Fasnetzeit“.

EMB² & Die Aulendorfer

EMB² & Die Aulendorfer

Auf Platz zwei landeten „Die Kellerspatzen und Freunde“ aus Engen und Platz drei belegte „Friedel Kehrer - a Bronnweiler Weib“ aus Reutlingen-Bronnweiler.

Voraussetzung für die Teilnahme waren auch bei der 12. Ausgabe des „Närrischen Ohrwurms“ eingängige, fastnächtliche und handgemachte Stücke - Coversongs waren ausgeschlossen. In der Abstimmungspause gab es ein Wiedersehen mit den Vorjahressiegern, der „Peng Gang“ aus Lauchringen und ihrem Hit „Salli, Salli“.

Die Ohrwurm-Finalisten 2019

Neben den drei Erstplatzierten hatten sich folgende fünf Bands aus 45 Bewerbungen für den „Närrischen Ohrwurm 2019“ qualifiziert: „Alarm“ aus Ostfildern, „Peter Pinsel“ aus Freiburg und Köndringen, „Hännes“ aus Wissen/Sieg, „Feger“ aus Bonndorf-Wellendingen und „Die Meenzer Zibbelkappe“ aus Mainz. 

Promi-Jury entschied erstmals mit

Zum ersten Mal in der Geschichte des „Närrischen Ohrwurms“ durfte die Promi-Jury die närrischen Hits nicht nur fachkundig kommentieren, sondern auch bewerten. Sängerin und Musikerin Alexandra Hofmann, Musiker und Comedian Sven Hieronymus und Sänger und Entertainer Hansy Vogt vergaben jeweils Punkte und trafen so die Vorauswahl für das Publikum.

Von den acht Bands, die am Wettbewerb teilnahmen, kamen die fünf Fastnachtsmusikanten mit den meisten Punkten in die Endrunde, in der dann das Publikums gefragt war. Via TED stimmten die Gäste in der Stadthalle Singen und die Fernsehzuschauerinnen und Fernsehzuschauer zuhause ab. Die Preise für die Sieger sind ein professionell hergestelltes Musikvideo, eine CD-Produktion in den Tonstudios des SWR und ein Profi-Fotoshooting.